EnBW nicht nur spielerisch vom KSC enttäuscht

Die überraschende Verpflichtung von Reinhold Fanz zum Trainer durch den Karlsruher Sport-Club erzeugt Kopfschütteln und skeptische Reaktionen beim KSC-Hauptsponsor, der EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Nachdem man sich dort keineswegs leichten Herzens entschlossen hatte, den KSC durch aktives Sponsoring wieder zu einer besseren sportlichen Zukunft zu verhelfen, fühlt man sich von dieser Personalentscheidung überrumpelt und geradezu brüskiert, denn eine angemessene informative und konsultative Einbeziehung des Hauptsponsors hat nicht stattgefunden. Der EnBW-Vorstand für Marketing und Vertrieb, Dr. Detlef Schmidt, der sich unter anderem erst kürzlich persönlich für den Lizenzerhalt des KSC sehr engagiert hatte, fühlt sich umgangen und tief enttäuscht, so die EnBW in einer Pressemitteilung.

Geschrieben am 29.12.2004 von Oliver N. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.