Bruchsal: Neue Vorwürfe gegen OB Doll

In seiner Sendung "Landesschau" berichtete der SWR gestern von weiteren Ungereimtheiten in Bruchsal. So soll Oberbürgermeister Doll jahrelang Urlaub in dem Ferienhaus eines in die Schmiergeldaffaire verwickelten Architekten am Gardasee gemacht haben. Doll gab an, daß er dafür Miete gezahlt hätte, aber könne keine Quittungen vorlegen. Es gäbe auch keine, berichtete der Besitzer des Hauses; er sei aber später von Doll um falsche Belege gebeten worden.

Des weiteren gelten in Bruchsal scheinbar Verordnungen nicht für alle: So könne das neue Restaurant "La Cubanita" seinen Biergarten bis Mitternacht öffnen, Klagen von Anwohner wurden großzügig ignoriert. Bei einer schon länger existierenden Kneipe in der Nähe werden die Sperrzeiten des Biergartens penibel genau überwacht.

Auch konnte eine Spielhalle gebaut werden - zwei Meter höher als im Bebauungsplan genehmigt.

Geschrieben am 30.04.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.