Karlsruhe hat gewählt - 2012

Bei der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe fiel bereits am ersten Wahltag die Entscheidung, wer Anfang März 2013 die Nachfolge von Amtsinhaber Heinz Fenrich antritt. Dr. Frank Mentrup erreichte auf Anhieb mit 55,26 Prozent der gültigen Stimmen die erforderliche absolute Mehrheit. Er lag damit um fast 20 Prozentpunkte vor Ingo Wellenreuther, der auf 35,41 Prozent kam.

Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis, das Oberbürgermeister Heinz Fenrich gegen 19.15 Uhr im Bürgersaal des Rathauses verkündete, entfielen auf Friedemann Kalmbach 4,47 Prozent, Niko Fostiropoulos erreichte 2,36 Prozent, Jürgen Wenzel lag bei 1,53 Prozent,es folgten Michael Böhm alias Herr Kruscht (0,44 Prozent) sowie Sascha Toni Oehme (0,4 Prozent). Die Wahlbeteiligung war mit 42,2 Prozent deutlich höher als die bei der letzten OB-Wahl im Jahre 2006. Bei der Wiederwahl von OB Heinz Fenrich, der Ende Februar mit Erreichen der Altersgrenze von 68 Jahren aus seinem Amt scheidet, waren lediglich 30,3 Prozent der Wahlberechtigten an die Urne gegangen. (Quelle: PR Stadt Karlsruhe)

Nachtrag: Damit hat es Karlsruhe auch mal wieder in Die Zeit, Die Welt und FAZ geschaft.

Geschrieben am 03.12.2012 von Oliver N. /

Kommentare

  1. Danke!
    Endlich wieder ein neuer Beitrag.

    Hauke · 3. Dezember 2012, 11:11 · #

  2. Der erste Schritt zur Wiederbelebung des Stadtbloges. :)

    Zum Thema: Ich finde es erfreulich, dass dem Bürger und Steuerzahler ein zweiter Wahlgang erspart bleibt. Und ich hoffe, dass Rot-Grün die Chance für Transparenz, Mitbestimmung der Bürger und eine vernunftorientierte und freiheitliche Politik nutzt.

    Timo · 3. Dezember 2012, 17:06 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.