Es wird Zeit, dass der Ball rollt...

Heute veranstaltete der KSC seine »Jahrespressekonferenz«, das Bild zeigt (von links) Manager Rolf Dohmen, Trainer Ede Becker und Kapitän Mario Eggimann auf dem Podium.

Präsident Hubert H. Raase nutzte die Gelegenheit, um seine Sicht der aktuellen Ereignisse rund um den Umbau des Wildparkstadions zu schildern. Raase hält die von OB Fenrich jüngst auf seiner »einsamen« Pressekonferenz vorgelegten Vorschläge für nicht akzeptabel, da sie mit zu hohen finanziellen Risiken für den KSC einhergehen würden. Raase trocken: »In diesem Fall würde ich Gefahr laufen, den Verein so weiterzugeben, wie ich ihn bei meinem Amtsantritt vorgefunden habe.« Außerdem könne keine Rede davon sein, dass der KSC, wie von Fenrich behauptet, »nichts« zum Stadionumbau beitragen wolle. Der KSC habe viel mehr Vorschläge unterbreitet, die auf einen hohen jährlichen Millionenanteil des KSC am Umbau hinausgelaufen wären, nämlich zwischen 3,525 und 2,5 Millionen Euro. Wie Manager Dohmen bemerkte, hat der KSC bereits auf eigene Kosten für insgesamt 750.000 Euro die Plätze 2 und 4 auf dem städtischen(!) Gelände des Wildparks renovieren lassen. Die »Stadiongeschichte« wird noch einiges an Unerfreulichem produzieren, da kann man sich sicher sein…

Darum ist Ede Becker 100%ig zuzustimmen, der fest stellte: »Es wird Zeit, dass es um Punkte geht.« Zunächst geht es aber im DFB-Pokal los, am Sonntag gegen die TSG Neustrelitz. Dort fährt der KSC hin, um, so Ede Becker, den 3.500 Anwesenden »von der ersten Minute an zu zeigen, wer der Oberligist ist und wer der Bundesligist…«

Geschrieben am 03.08.2007 von Ralf G. /

Kommentare

  1. Erst wenn der erste Bagger mit dem Abriss begonnen hat (2057n.Ch.)
    Der letzte Baum gerodet,
    Die letzte neue Sitzschale befestigt ist (2085n.Ch.).
    Werdet ihr merken wie geil es mit 45.000 im alten Wildpark war.

    Phoenix78 · 3. August 2007, 16:09 · #

  2. »von der ersten Minute an zu zeigen, wer der Oberligist ist und wer der Bundesligist…«
    Na, das hat ja nicht so ganz geklappt.. :-/
    Und was das Stadion anbelangt: Die Stadt Karlsruhe hätte das Geld für die lächerliche Kampagne “viel vor. viel dahinter” besser in den Stadionbau investiert.

    Pappnase · 6. August 2007, 14:27 · #

  3. Wie heisst es so schön? “Der Pokal hat seine eigenen Gesetze”, und man hat an den Bayern gesehen, wie schwer man sich tun kann. ;-)

    Aber am Sonntag müssen Edes Mannen ein Schippchen zulegen!

    Ralf G. · 7. August 2007, 22:02 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.