Abschiebung einer "elitären Zicke"

Die "Verabschiebung" der Heinke Salisch, von Karlsruhes langjähriger Baudezernentin und SPD-Europaabgeordneter, zeigt: Sie hatte auch in ihrer Partei nicht nur Freunde. Ihr politisches Schicksal besiegelte die CDU, indem sie durchsetzte, dass sie zum Jahresende weggespart wird. Es gab eben keinen Sturm der Entrüstung und das lag, bekennt Salisch, vielleicht daran, dass sie auch in der eigenen Fraktion "nie anerkannt werden wollte", sondern "den Kleinmut verachtet" hatte. Mag sein, sagt sie, dass man "mich deshalb für eine elitäre Zicke gehalten hat", so Heinke Salisch gegenüber Meinrad Heck im Interview der Stuttgarter Zeitung.

Geschrieben am 22.12.2003 von Oliver N. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.