"Sympathieträger" Esel sollen Alten Flugplatz pflegen

Als Flugplatzpflege im Sinne der Ökologie plant jetzt das Umweltamt eine Eselbeweidung. Um die Vegetation auf dem Alten Flugplatz zu schützen, sieht ein Pflegeplan der Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege eine Beweidung vor. Esel als Steppentiere sind hitzeresistent und können ganzjährig auf der Fläche verweilen. Ab März soll der Testlauf mit den Eseln auf einem 24 Hektar großen Gebiet im Norden des Alten Flugplatzes starten. Vier Esel werden sich dann unter Aufsicht eines erfahrenen Tierhalters und Wildtierpflegers der Flugplatzpflege annehmen. Zunächst für ein Jahr will man mit der Eselbeweidung Erfahrungen sammeln. (pm)

Geschrieben am 09.02.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.