Stutensee - Erschließungsarbeiten für "Nördliche Reitteilstraße"

Mit dem Spatenstich verbindet sich der erfreuliche Umstand, dass ein weiteres attraktives Gebiet in Kürze seiner Nutzung zugeführt werden kann, so Stutensees Oberbürgermeister Klaus Demal. Das Baugebiet werde aus städtebaulicher Sicht den nördlichen Ortsrand des Stadtteils arrondieren und somit eine Lücke schließen. In der Planung ist eine starke Begrünung des nördlichen Gebietsrandes vorgesehen, die uns zusammen mit dem Baugebiet "Zeilerweg" eine gestalterische Chance zur Ausgestaltung des Ortsrandes gibt, führte Demal weiter aus. Er hob hervor, dass außerhalb des Mischgebietes eine Versickerungsfläche für Oberflächenwasser vorhanden sein wird, die den ökologischen Belangen gerecht werde.

Von dem 4,6 Hektar großen Bebauungsgebiet können für Bauwillige rund 3,16 Hektar zur Verfügung gestellt werden. Die Mischgebietsnutzung lässt in entsprechender Zonierung sowohl das Wohnen als auch Handwerksbetriebe und nicht störende Gewerbebetriebe zu. Für die 42 Grundstücke ist eine zwei- bis maximal dreigeschossige Bebauung vorgesehen. (pm)a

Geschrieben am 17.03.2004 von Oliver N. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.