So sind sie, die Radfahrer in KA! Nun sind sie auch noch bewaffnet!

So sind sie, die Radfahrer in Karlsruhe.

Freihändig, ohne Licht, das Rad grotesk am Rande des Gleichgewichts mit Taschen aller Art behangen, radeln sie durch Einbahnstraßen in der falschen Richtung und, natürlich, die Königsdisziplin aller Karlsruher Radler, benutzen sie den Radweg auf der falschen Straßenseite.

»Skandalös«, dachte sich auch gestern Morgen ein Passant auf der Kriegsstraße, und machte einen der zahllosen radelnden Übeltäter auf sein moralisch verdammungswürdiges Verhalten aufmerksam. Der zog daraufhin eine Pistole und bedrohte den verkehrssicherheitsbewussten Bürger damit, berichtet ka-news. Und radelte, wohl in Hochstimmung ob des gewonnenen Duells, erst mal in die nächste Kneipe. Wo er dann von der Polizei festgenommen und seine (Spielzeug-)Bewaffnung sicher gestellt wurde…

So sind sie, die Radfahrer in Karlsruhe.

Geschrieben am 02.09.2008 von Ralf G. / Kommentare [8]

Neue KVV-Anzeigetafel im Hbf

Das hier war doch schon lange fällig:

Eine KVV-Anzeigetafel im Hauptbahnhof, endlich. So etwas gibt’s in anderen Hauptbahnhöfen schon länger. (Mit Dank an Matthias Schadock für das Bild).

Geschrieben am 01.05.2008 von Beate P. / Kommentare [12]

Handy-Tickets beim KVV

Beim KVV kann man sich ab sofort sein Ticket auch übers Handy besorgen. Dazu muss man ein Handy besitzen, das Java unterstützt, und sich bei kvv.de registrieren. Dadurch bekommt man einen Download-Link, mit dem man eine Software bekommt, über die man in Zukunft wohl recht einfach seinen Fahrschein bezahlen kann (schreibt zumindest der KVV auf seiner Website). Die Bezahlung erfolgt durch Bankeinzug oder Kreditkarte, nicht über die Rechnung des Handy-Providers, wodurch auch Prepaid-Handys unterstützt werden.

Das erste und jeweils jeder fünfte mit dem Mobiltelefon erworbene Fahrschein ist dann kostenlos. Angeboten werden anscheinend nur „normale” Fahrscheine und City-Karten, was für mich schon uninteressant ist, da ich eine Bahncard habe und so nicht den entsprechenden Rabatt bekomme.

Soweit zur Theorie. Hat das schon mal jemand ausprobiert?

(Nachtrag: Auch wenn sich KVV damit „als einer der ersten Verkehrsverbünde” verkaufen will, die sowas anbieten: das gibts anderorts schon länger.)

Geschrieben am 04.04.2008 von Beate P. / Kommentare [8]

SPD Karlsruhe möchte Einschienenbahn für KIT

Laut ka-news möchte die Karlsruher SPD für die Verbindung zwischen dem Campus der Universität und dem Forschungszentrum des KIT eine Monorail (oder auf deutsch: Einschienenbahn). Allerdings nur, wenn diese schneller als der etwa 15 Minuten brauchende Shuttle-Bus ist. Jetzt stellt sich vielleicht die Frage, wie viel schneller sie sein müsste, dass sich die Millionen an Planungs- und Baukosten amortisieren. Prestigeträchtig wäre es sicher, aber wie schnell hat man wegen dem erhofften Ansehen schon den Verstand ausgeschaltet und etwas eigentlich unnötiges gekauft.

Geschrieben am 14.01.2008 von Timo Theis / Kommentare [4]

Gestern in der Postwurfsendung...

ein Faltblatt der VBK mit dem Titel “Ihre Fahrkarte ins Jahr 2008”, und ich wollte es schon wegwerfen, schaute aber zum Glück doch noch mal rein: eine „Weihnachtskarte” erlaubt bis zu fünf Personen an zwei Terminen nach Wahl freie Fahrt innerhalb des Stadtgebiets, gültig bis einschließlich Sonntag, 13. Januar.

Also besser noch mal gucken! Vielleicht hat der Nachbar das ja nicht gleich erkannt und man kann so noch an weitere Fahrscheine kommen…

Geschrieben am 22.12.2007 von Beate P. / Kommentare [4]

Line Net Chart - Liniennetzplan

In der zweiten Auflage hat der Treffpunkt Schienennahverkehr Karlsruhe seinen ins Englische übersetzten Liniennetzplan herausgegeben. Das wäre jetzt nichts spektakuläres, aber die Haltestellennamen sind 1:1 übersetzt.

Line Net Chart

So findet sich auf dem Plan etwa der Wineburner’s Place, Blankhole North oder Left Home South. Manchmal muss man schon überlegen, was jetzt damit gemeint sein kann.

Die erste Auflage erschien im Weichenbengel 2/04 zum 1. April. Damals wurde den Lesern erklärt, dass Karlsruhe wegen der (inzwischen gescheiterten) Bewerbung als Kulturhauptstadt viele internationale Gäste anzieht und man diesen ja besser einen englischen Netzplan vorlegen sollte.

Bestellbar ist der Plan im DIN A3-Format zu, Preis für 1 Eur zzgl. Versandkosten (auch 1 Eur) am besten via E-Mail: versand@tsnv.de. Das klappt recht gut, wie man auf dem Foto sehen kann, das ist mein bestellter Plan. (via INKA Magazin)

Geschrieben am 23.11.2007 von Beate P. / Kommentare [5]

Gehwegparker aufgepasst!

Das BuS hat die Richtlinien zum Parken auf den Gehweg angepasst:

1. Auch mit zwei Rädern darf nicht auf dem Gehweg geparkt werden.
2. Das Parken in zweiter Reihe ist verboten….

Bleibt zu hoffen, dass irgendwann auch mal durchgegriffen wird – welcher Verkehrsslalom sich z.B. in der Sophienstraße zwischen Scheffel- und Reinhold-Frank-Straße durch die Baumscheibenparker ergibt, ist nicht mit anzusehen…

Geschrieben am 22.10.2007 von Beate P. / Kommentare [5]

Regenschaden am Marktplatz

Felix Pfefferkorn war heute abend in Karlsruhe unterwegs, als es wegen des heftigen Regens am Marktplatz einige Schäden gab: Ein Ast hatte die Oberleitung tiefer gelegt und bei einer Straßenbahn einen Stromabnehmer einknicken lassen.

Geschrieben am 24.09.2007 von Beate P. / Kommentare

« Neuere Artikel | Ältere Artikel »