Wirksamer Arbeitsschutz 2011

Vom 27. bis 28. September 2011 findet der diesjährige “Praxiskongress Arbeitssicherheit” in Karlsruhe statt. Auch in diesem Jahr bietet der Veranstalter WEKA MEDIA den Teilnehmern einen praxisorientierten Mix aus Vorträgen namhafter Referenten zum Arbeitsschutz, Kompaktseminaren für die praktische Umsetzung sowie Möglichkeiten zum Austausch mit Kollegen. Schwerpunkte setzt die Agenda auf die neue Gefahrstoffverordnung, die DGUV Vorschrift 2, Brand- und Explosionsschutz und die aktuelle Kampagne der gesetzlichen Unfallversicherung “Risiko raus!”

Am 1. Januar 2011 ist die neue Unfallverhütungsvorschrift “Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit”, die DGUV Vorschrift 2, in Kraft getreten und führt ein vollkommen neues Konzept zur betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung ein. Erstmals gibt es für Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand eine einheitliche und gleich lautende Vorgabe zur Konkretisierung des Arbeitssicherheitsgesetzes (ASiG). Wesentliches Element der Neukonzeption stellt die Regelbetreuung für Betriebe mit mehr als zehn Beschäftigten dar. Künftig setzt sich die betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung aus zwei Komponenten zusammen: Der Grundbetreuung, für die in der Unfallverhütungsvorschrift verbindliche Einsatzzeiten vorgegeben werden und dem betriebsspezifischen Betreuungsanteil, der von jedem Betrieb selbst zu ermitteln ist.

Geschrieben am 08.01.2011 von Oliver Regelmann /

Linux User Group (LUG) Albtal in Gründung

Marcus Seidler aus Waldbronn ist auf der Suche nach Gleichgesinnten, die sich dem Betriebssystem Linux verschrieben haben oder dies tun wollen. Er will eine Linux User Group in der Albtal-Region (Bad Herrenalb, Ettlingen, Karlsbad, Marxell und Waldbronn) südlich von Karlsruhe ins Leben rufen. Für den 15. Mai 2009 hat er ein Gründungstreffen vorgesehen.

Diesen Aufruf geben wir natürlich gerne weiter, in der Hoffnung, dass sich einige Interessenten finden.

Geschrieben am 20.04.2009 von Beate P. / Kommentare

Basic-Ladengeschäft geschlossen

Am 18.10.08 schloss das Basic-Ladengeschäft in der Kaiserstraße nach nur 15 Monaten Öffnungszeit. In der Pressemitteilung heißt es: “Zur Neuausrichtung gehört auch die Optimierung der Filialstruktur. Trotz erheblicher Anstrengungen aller Mitarbeiter mussten am 18. Oktober 2008 die Standorte Köln (Severinstraße), Hagen, Münster und Karlsruhe geschlossen werden.” Gleichzeitig wird aber in der gleichen Pressemitteilung mitgeteilt, dass weitere Filialen eröffent werden, wenn auch nicht in Karlsruhe.

Wie auch immer. Die Basic AG hat einen Sanierungsplan hinter sich gebracht, wo die Karlsruher Filiale geschlossen werden mußte. Wer selbst in den vergangene Monaten drin war, dem mußte aufgefallen sein, dass wenig Kunden die Räumlichkeiten besucht hatten. Als erste Reaktion schloss man die Frischkäse- und Fleisch-Abteilung. Unmöglich war Bio-Kartoffel aus Norddeutschland anzubieten. Es darf angenommen werden, dass die Unternehmungsleitung den Wettbewerbsmarkt in Karlsruhe unterschätzt hat, denn hier gibt es schon gutlaufende Bio-Marktladengeschäfte wie das Füllhorn und Alnatura, die auch in den letzten Jahren in ihren Filialen investiert haben. Und eine Filiale so nah an den Mitbewerber zu platzieren, war auch nicht gerade vorteilhaft. Übrigens: In Mühlburg fehlt noch ein reiner Bioladen. Wie wäre es, dort einen einmal zu eröffnen. Würde Mühlburg gut tun, und vor allem dem gesamten Westen der Stadt.

Geschrieben am 24.10.2008 von Swen Kraus / Kommentare [1]

Neuer Stadtfilm: Zukunft heute

Die Hölle ist zugefroren: Es gibt Videos auf karlsruhe.de :) Unter www.karlsruhe.de/stadt/stadtfilm kann man sich die sieben Teile des neuen Stadtfilms anschauen oder runterladen. Wahrscheinlich musste der noch schnell gemacht werden, bevor die großen Baustellen angegangen werden…

Geschrieben am 07.09.2008 von Beate P. / Kommentare [1]

Die Volkswohnung macht auf Web 2.0

… und setzt für die Vermarktung des neuen Knielingen-Geländes auf eine Agentur, die HTML wie 1999 codet, und damit noch Google überlisten will.

Achtung, auf der Arbeit nur aufrufen, wenn die Lautsprecher aus sind. Dachte diese Berieselungs-Unsitte wäre inzwischen abgelegt.

Werden damit die jetzigen Knielinger zu Knielingern 1.0?

Geschrieben am 04.09.2008 von Beate P. / Kommentare [6]

iRegion-Bewerbung kein Sieger

Heute morgen hat das Bundesministerium für Forschung und Bildung in Berlin die Gewinner im Wettbewerb „Deutschlands Spitzencluster – Mehr Innovation. Mehr Wachstum. Mehr Beschäftigung“ gekürt. Karlsruhe hatte sich mit der iRegion ja auch beworben – und zählte damit nicht zu den fünf Gewinnern. Erst im März diesen Jahres schaffte es die iRegion noch in die Finalrunde, gemeinsam mit 11 anderen Projekten.

Aber Frau Mergen hatte noch ein schönes Bonmot parat in ihrem Dankesschreiben: „Ich freue mich auf das weitere ‚Networking 2.0’ und danke allen Akteuren der iRegion für ihr unermüdliches Engagement!”

Geschrieben am 02.09.2008 von Beate P. / Kommentare

Trau keiner Statistik... Bierpreise im Stadion

Wie schön wäre es, wenn diese Statistik stimmen würde… Nach dieser liegt der KSC mit 6,25€ pro Liter Bier im Stadion auf dem letzten Platz, und es würden sicher ein paar Auswärtsfans mehr kommen :) Der Haken ist nur: Die Preise dort sind von der letzten Saison übernommen worden, und seit dem letzten Heimspiel verlangt der KSC (oder die Catering-Firmen?) 30 Cent mehr pro Becher. Damit kostet der Liter jetzt 7 Euro, was für einen Platz im unteren Drittel der Tabelle reicht. Aber da die anderen Preise wohl auch nicht mehr aktuell sind… Es ist schon nicht einfach mit Statistiken, die man nicht selbst erstellt hat.

Geschrieben am 26.08.2008 von Beate P. / Kommentare [2]

E-Mail für Deutschland

Die Tage bekam ich die Ausgabe 3.08 von „Business Technology” in die Hände, blätterte etwas durch und stieß auf einen 4-Seiten-Artikel über Karlsruhe – recht gut geschrieben, wie ich finde.

Geschrieben am 06.06.2008 von Beate P. / Kommentare [1]

| Ältere Artikel »