Tag der offenen Tür im FZK

Unter dem Motto 'Spitzenforschung - Entdecken, was dahinter steckt' veranstaltete das Forschungszentrum Karlsruhe heute einen Tag der offenen Tür.

Für Viele hatte das ehemalige Kernforschungszentrum im Hardtwald nördlich von Karlsruhe früher das Flair einer streng geheimen Einrichtung, inklusive hohen Zäunen, Wachhundpatrouillen und auch sonst allem, was dazugehört. Ganz anders präsentierte sich das Gelände heute den Besuchern. In Vorträgen und zahlreichen, über das ganze Gelände verteilten Stationen konnte man sich mit eigenen Augen davon überzeugen, wie breit das wissenschaftliche Spektrum der Einrichtung inzwischen ist. Vom 'Grid Computing' zur Verarbeitung riesiger Datenmengen bis zu den Auswirkungen von Umweltgiften auf die männliche Fruchtbarkeit, von leuchtenden Proteinen in Hefezellen bis zur Verglasung radioaktiver Stoffe - über alles konnte man sich ausführlich informieren (lassen).

Interessant war das nicht nur für die vielen Schüler und Studenten, die die Veranstaltungen zur Information über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten nutzten, sondern sicherlich auch für die zahlreich anwesenden Familienangehörigen der dort Beschäftigten, die - wie bei solchen Veranstaltungen üblich - unübersehbar einen Großteil der Besucher stellten. (or)

Geschrieben am 18.09.2004 von Oliver Regelmann /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.