UStA ruft zur HiWi-Vollversammlung am 27.Mai

An Baden-Württembergs Studierende mit in diesem Monat neu abgeschlossenen HiWi-Verträgen werden nur noch 7,53 Euro statt wie bisher 8,02 Euro pro Stunde bezahlt. Die offizielle Begründung dafür ist die Erhöhung der Arbeitszeit im Öffentlichen Dienst auf 42 Stunden. Die HiWi-Löhne wurden dementsprechend angepasst. Da HiWi-Verträge im Allgemeinen befristet sind, werden bald alle dieser studentischen Mitarbeiter von den Lohnkürzungen betroffen sein. Seit elf Jahren gab es keine Erhöhung des HiWi-Lohns, die erste Veränderung ist, abgesehen von der Inflation, nun diese Kürzung.

Deshalb veranstaltet der UStA am 27. Mai um 14 Uhr in der Alten Mensa der Universität eine HiWi-Vollversammlung. Er ruft alle HiWis und andere Interessierte dazu auf, daran teilzunehmen.

Geschrieben am 25.05.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.