Im ZKM: THEMA MUSIK LIVE: rheinwärts / Utopien

Wonach sucht der Mensch? Nach der Wahrheit, heißt es, nach Wahrhaftigkeit und Authentizität. Dieses allerdings scheint er unterdessen in den neuen Medien eher zu finden als im richtigen Leben. Eine amerikanische Studie will herausgefunden haben, dass im Gespräch unter vier Augen deutlich mehr gelogen wird (nämlich zu 25 Prozent) als im vergleichbaren E-Mail-Verkehr (sieben Prozent). Dort, wo man ganz auf sich selbst und seine intimsten Fantasieräume zurückgeworfen wird, wo nur mehr das nackte Wort, das nackte Zeichen gilt und alles Vielschichtige, alle traditionellen Untiefen der Kommunikation sorgsam ausgeblendet sind - da wird’s plötzlich ehrlich.

Was bedeutet dieser Bewusstseinswandel für unsere Wahrnehmung, was für die Produktion und Rezeption von Kunst, und welche medialen Utopien formulieren sich hier: Darüber diskutieren im Rahmen von Thema Musik Live rheinwärts die Medienwissenschaftlerin Lydia Hartl, der Neurowissenschaftler Ingo Rentschler, der Filmemacher Hans Steinbichler, der Komponist Ludger Brümmer, Leiter des ZKM | Institut für Musik und Akustik und der Medienphilosoph Peter Weibel, Vorstand und Direktor des ZKM | Karlsruhe. Es moderieren Peter Arp und Christine Lemke-Matwey. Die Musik des Abends kommt aus den hauseigenen Laboratorien des ZKM.

Donnerstag, den 03. Juni 2004 ab 20 Uhr im ZKM-Kubus: eine Sendereihe des Bayerischen Rundfunks und der BMW Group in freundschaftlicher Zusammenarbeit mit dem ZKM | Karlsruhe. Der Eintritt ist frei, aber es gibt nur ein begrenztes Platzangebot. (pm)

Geschrieben am 01.06.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.