An Pfingsten legendäres Hoepfner-Burgfest

Die "Hochburg der Braukunst" öffnet an Pfingsten wieder ihre Tore für das Hoepfner Burgfest in den historischen Mauern der Karlsruher Brauerei. Der Besucherstrom steigerte sich seit dem ersten Burgfest 1983 stetig und so zählte man in den letzten Jahren schon über 40.000 Gäste, die an den Pfingsttagen zur Bierburg in der Karlsruher Oststadt pilgerten. Mittlerweile ist der Veranstaltungs-Dauerbrenner zur festen Institution in der Region geworden. Daher empfiehlt es sich, rechtzeitig die "Burg zu stürmen".

Wie immer steht auch in diesem Jahr das musikalische Programm im Mittelpunkt. Auf drei Bühnen finden die Konzerte statt. Live-Auftritte von Bands wie "Knutschfleck" oder den "Moonlights" haben schon in den letzten Jahren das Burgfest-Publikum begeistert. Aber auch Newcomern wie der Casting-Band "Sofachrome" bietet das Burgfest eine Plattform, sich einem breiten Publikum vorzustellen. Mit der italienisch-deutschen Formation Vai Mo sind in diesem Jahr Künstler zu Gast, die mit viel Spaß, guter Laune und einer Prise "Sentimente" die Musik Napolis nach Karlsruhe bringen.

Um dem Verkehrskollaps zu entgehen (es gibt nicht allzu viele Parkplätze vor Ort), haben die Karlsruher Verkehrsbetriebe während des Burgfests eine Sonderhaltestelle der Straßenbahnlinien 4, 5 und S2 direkt vor der Hoepfner Bierburg eingerichtet. (pm/bp)

Geschrieben am 21.05.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.