Kaum Veränderungen am Arbeitsmarkt

Ende April waren bei der Agentur für Arbeit Karlsruhe 24.920 Personen als Arbeitslose gemeldet. Dies sind 120 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle Erwerbspersonen, blieb unverändert bei 6,9 Prozent. Den Arbeitslosen standen Ende April 3.490 freie Stellen gegenüber. Damit ist zwar den zweiten Monat in Folge die Arbeitslosigkeit im Stadt- und Landkreis Karlsruhe gesunken, mit 24.900 Erwerbslosen verzeichnen wir aber die höchste Arbeitslosigkeit in einem April seit 1998. So bewertet Hartmut Pleier, der Leiter der Karlsruher Agentur für Arbeit, die aktuellen Arbeitsmarktdaten. Besonders erschreckend ist die Anzahl der Zugänge von Arbeitslosen, die direkt aus einer Ausbildung oder Qualifizierungsmassnahmen kommen. Seit Jahresbeginn ist hier ein Zuwachs von über 146 Prozent zu verzeichnen - Zündstoff für das Thema Ausbildungsabgabe.

Geschrieben am 05.05.2004 von Oliver N. /

Kommentare

  1. Das die Ausbildungsabgabe nicht mehr Ausbildungsplätze bringen wird, hat ja mittlerweile auch schon die Initiative um Schröder zugegeben. Sie soll ja mittlerweile nur ein "Anreiz" darstellen. Super!

    Steve · 5. Mai 2004, 11:04 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.