Über 42600 Passagiere starteten im März vom Baden-Airpark

Der "Steigflug" des Flughafens Karlsruhe / Baden-Baden hält kontinuierlich an. Mit genau 42606 Passagieren, die im März in Karlsruhe / Baden-Baden starteten oder landeten, kann der Flughafen ein neues Rekordergebnis in seiner Geschichte verzeichnen. Bislang galt der Hauptreisemonat August mit knapp 39000 Fluggästen im Jahr 2003 als Messlatte, die nun bereits im März 2004 deutlich überschritten wurde. Bemerkenswert ist aber auch, dass mit insgesamt 97.640 Passagieren in den ersten drei Monaten des Jahres 2004 annährend soviele Passagiere wie in den ersten 6 Monaten des vergangenen Jahres gezählt wurden.

Diese Zahlen belegen die Prognose von Baden-Airpark Geschäftsführer Manfred Jung, der eine Verdoppelung der Passagierzahlen auf ca. 600000 Fluggäste im Jahr 2004 erwartet. Diese Entwicklung macht auch deutlich, wie wichtig der Bau eines neuen Terminals bis zum Sommer 2005 ist, damit wir unseren Gästen weiterhin die gewohnt professionelle und zügige Abwicklung garantieren können., so Jung. Positiv zur Entwicklung der Passagierzahlen tragen auch die Ryanair-Linienverbindungen nach London, Rom und Barcelona bei. Fast 30000 Passagiere, zunehmend aus einem immer größer werdenden Einzugsgebiet, nutzten im März die Angebote für einen kostengünstigen Städtetrip in die europäischen Metropolen. Der ab Ende April beginnende Sommerflugplan des Flughafens Karlsruhe / Baden-Baden wird für weitere Steigerungen sorgen. So konnte der Flughafen bereits im ersten Quartal des Jahres 2004 einen Zuwachs von 11 Prozent auf 26054 Passagiere im Pauschalverkehr verzeichnen.

Die Stationierung einer Hapag Lloyd Maschine vom Typ 737-800 mit 184 Sitzplätzen am Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden gewährleistet weitere Zuwächse. In den Monaten August und September wird das bewährte Angebot von 14 Sonnenzielen rund ums Mittelmeer noch um 3 neue attraktive Ziele erweitert: Jeweils wöchentlich einmal bedient die Fluggesellschaft Kuban Airlines die russischen Ziele Kaliningrad, Krasnodar und Sochi an der Schwarzmeerküste. (pm)

Geschrieben am 08.04.2004 von Beate P. /

Kommentare

  1. Das heißt ja noch nicht schwarze Zahlen. Solange der Baden Airpark, wie immer gerne beschrieben, ein Subventionspark bleibt hat die Region und ihre Bürger die Spässe, wie für 19,- Euro nach Spanien bezahlen müssen, nichts gewonnen.

    _Ralf_ · 9. April 2004, 19:18 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.