7,06 Promille waren kein Aprilscherz

Mit dem unglaublichen Wert von 7,06 Promille ist ein 33-jähriger Mann am Donnerstag in einem Grünstreifen der Karlsruher Südstadt gefunden und in eine Klinik eingeliefert worden. Der Bewohner eines benachbarten Obdachlosenwohnheimes war am späten Vormittag von einem Kollegen unmittelbar vor seiner Arbeitsstelle in der Rüppurrer Straße entdeckt worden und war nicht mehr ansprechbar. Nachdem der nur leicht nach Alkohol riechende Mann im Krankenhaus behandelt wurde, glaubten die Polizeibeamten bei der Übermittlung des Blutalkoholgehalts zunächst an einen Aprilscherz. Doch der Alkoholiker verließ nach vierstündiger Bewusstlosigkeit entgegen dem ärztlichen Rat noch vor Mitternacht das Krankenhaus und trat seinen Weg nach Hause an, wo er auch wohlbehalten ankam. (pol)

Geschrieben am 02.04.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.