Ateliereinblicke 2004 - Karlsruher Künstlerin stellt Wandbilder und Objekte aus

Mit Martina Ziegenthaler präsentiert die EnBW Energie Baden-Württemberg AG in ihrer Reihe "Ateliereinblicke" eine ungewöhnliche Künstlerin. Nach Schneiderlehre und Ausbildung zur Modedirectrice absolvierte sie an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Nürnberg ihr Kunststudium. Heute lebt sie in Karlsruhe und steht nach wie vor zu ihrem Material: aus unterschiedlichen Stoffen wie Kunstleder oder Organza fertigt sie zumeist Wandbilder, aber auch dreidimensionale Objekte. Ihre Bildsprache bewegt sich zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion.

Mit Vorliebe arbeitet die Künstlerin in Serien. Zumeist bezieht sie ihre Themen aus Gegebenheiten des Alltags der letzten 50 Jahre und läßt sich dabei von alten Modezeitschriften, Bestellkatalogen im Internet oder Büchern zu Gesellschaftsspielen inspirieren.

In ihrer Reihe "Ateliereinblicke" gibt die EnBW Energie Baden-Württemberg AG seit vielen Jahren jungen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, sich mit einer Einzelausstellung und einem kleinen Katalog der Öffentlichkeit zu präsentieren. Durch diese Förderung wird den talentierten und originellen jungen Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform für ihre künstlerische Entwicklung geboten.

Bei der Vernissage am Montag, 22. März 2004 um 18:00 Uhr begrüßt Dr. Bernhard Beck, Vorstandsmitglied der EnBW, die Gäste im Foyer. In das Werk der Künstlerin wird Prof. Karl Höing einführen, der an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart die Abteilung Textilgestaltung leitet.

Ausstellung vom 23. März bis zum 7. Mai 2004 - montags bis freitags 10:00 bis 18:00 Uhr - im Foyer des EnBW-Gebäudes, Durlacher Allee 93, 76131 Karlsruhe

Geschrieben am 20.03.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.