Simon Hegele - Durchblick im Export

(pr) Die Karlsruher Simon Hegele GmbH bietet im neuen Außenhandelszentrum in Karlsdorf zusammen mit IHK und Zoll ein Rundumpaket für alle mittelständischen Kunden in der Region einen Rundumservice im Bereich Exportabwicklung. Denn gerade mittelständische Unternehmen, die nur sporadisch exportieren, oder die diesen Geschäftszweig jetzt aufgrund der Wirtschaftslage forcieren wollen, haben mit Vorschriften und Versandarten oft ihre Schwierigkeiten.

Dazu gesellen sich mitunter Risiken und Probleme bei Finanzierungs- und Vergütungsmodalitäten, vor allem beim Export in politisch unsichere Regionen und Länder. Die Mitarbeiter des Außenhandelszentrums im Hegele-Logistikcenter wickeln zusammen mit der IHK tagtäglich viele Exportvorgänge für ihre Kunden ab. Zolltarife, Warenverkehrsbescheinigungen, Ursprungszeugnisse, Exportkontrollrecht - eine Vielzahl unterschiedlicher nationaler Gesetze und Verordnungen erschweren in fast jedem Land der Welt die Arbeit von Exporteuren erheblich. Fehlendes Know-how kann hier rasch zu Mehrkosten, rechtlichen Auseinandersetzungen oder gar zum Verlust an sich lukrativer Aufträge führen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Außenhandel erfolgreich gestalten" berichten Experten künftig regelmäßig aus der Praxis und informieren Kunden und interessierte Unternehmen über Hintergrunddaten, Tipps und Tricks zum erfolgreichen, weltweiten Agieren. Bei der ersten Veranstaltung schilderte Frau Dr. Stefanie Wenker, Leiterin Vertrieb und Marketing bei Hegele, Praxis-beispiele über die Erschließung ausländischer Märkte und ging am Beispiel verschiedener Länder wie England, Irland, Osteuropa, USA und China auf wichtige Details und Erfahrungswerte ein. Holger Dahlen, Leiter der Auslandsabteilung bei der BW-Bank, erläuterte Vorgehensweisen, um "praxisgerechte Zahlungsbedingungen" und sichere Finanzierungsmodelle auch bei schwierigen Exportzielen zu gewährleisten. Die dezentral agierenden Auslandsabteilungen der BW-Bank beraten Exporteure projektspezifisch. Sie bieten konkrete Verkaufsunterstützung und bieten Dienstleistungen rund um die Exportabwicklung an. Klaus Hopphan, Leiter des Außenhandelszentrums in Karlsdorf, konnte viele Praxistipps von der richtigen Verpackungswahl bis hin zur Exportabwicklung geben und fasste die Vorteile, die sich für exportierende Unternehmen durch die Inanspruchnahme eines Außenhandelszentrums ergeben, zusammen: "Wir wissen aufgrund unserer Erfahrung, wie und mit wem man in welches Land exportiert oder von dort importiert. Zudem sind unsere logistischen Strukturen perfekt diesem Aufgabenbereich angepasst, so setzen wir als Software für die vereinfachte, digitale Zollabfertigung bereits ASSIST und ATLAS ein." Am 21. Januar 2004 wird es die nächste Veranstaltung dieser Reihe geben. Dann wird die Türkei den Themenschwerpunkt darstellen und Frau Gülseren Yurtseven von der Simon Hegele Niederlassung Istanbul spannende Einblicke in dieses wirtschaftlich interessante Exportland geben.

Geschrieben am 12.12.2003 von Oliver N. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.