Grünen gegen Freizeitbad

Die Karlsruher Grünen kritisieren den möglichen Bau eines neuen Freizeitbads. Die wirtschaftliche Gesamtentwicklung ist noch nicht stabil, die Haushaltslage der Stadt ist schlecht, eine Verbesserung der Einnahmesituation steht auf mehr als wackligen Beinen. In dieser Situation dürfen wir nicht zum einen schmerzhafte Sparpläne einfordern und zum anderen eine Investition in der Größenordnung von 25 Millionen Euro in ein Freizeitbad stecken, so Grünen-Stadtrat Klaus Stapf. Es gibt keine Untersuchung und Garantie, wie groß das Besucherinteresse für ein solches Bad tatsächlich wäre. Außerdem müssten in den Stadtteilen viele Bäder deshalb geschlossen werden. (pm)

Geschrieben am 18.03.2004 von Oliver N. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.