Karlsruhe will 'Stadt der Wissenschaft' 2005 werden

(pr) Den Titel hat der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft erstmals für das Jahr 2005 ausgelobt und alle Kommunen mit hohem wissenschaftlichen Potenzial zur Teilnahme aufgefordert. Der Titel eröffnet der Stadt die Möglichkeit, sich bundesweit ein ganzes Jahr lang nachhaltig in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Technologie zu profilieren und schafft lokal einen Identifikationswert für die Bürger. "Karlsruhe hat bereits in der Bewerbungsphase bewiesen, dass es eine echte Wissenschaftsstadt ist", wertet OB Heinz Fenrich die Mitarbeit von rund 40 Institutionen an der Bewerbungsschrift.

Bei der Vorstellung der Bewerbung unter dem Titel "Karlsruhe - leben mit der Wissenschaft" unterstrich Klaus von Trotha nachdrücklich die herausragende Position der Wissenschaftsstadt Karlsruhe. Für den ehemaligen baden-württembergische Wissenschaftsminister bietet die Hochschul- und Forschungslandschaft in Karlsruhe "das vielseitigste Angebot überhaupt", das außerdem "nirgends so perfekt" sei wie in der Fächerstadt. Von Trotha: "Ein solches Angebot nicht zu nutzen, wäre unverantwortlich gewesen". Wohl auch deshalb konnte von Trotha als Berater und Leiter der Lenkungsgruppe gewonnen werden, in der die Bewerbungsschrift mit Vertretern aus Wissenschaft, Forschung, Lehre, Wirtschaft und Kultur vorbereitet und erstellt wurde. (mehr bei karlsruhe.de)

Geschrieben am 11.12.2003 von Beate P. /

Kommentare

  1. Kulturstadt, Wissenschaftsstadt, Messestadt, Flughafenstadt, Hundekotfreiegrünanlagenstadt, größtes Lebkuchenhausstadt, Multimediamuseumstadt und keiner kennt sie. Es ist viel davor und viel dahinter, aber nix mittendrin! Als Karlsruherin wird es mir langsam peinlich...

    Petra · 11. Dezember 2003, 23:39 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.