init erzielt 30 Mio. Euro Umsatz und positives Ergebnis

Die Karlsruher init innovation in traffic systems AG hat im Geschäftsjahr 2003 einen Umsatz von 30,0 Mio. Euro (2002: 31,5 Mio. Euro) und ein operatives Ergebnis von 0,8 Mio. Euro (2002: 2,0 Mio. Euro) erzielt. Damit hat der Karlsruher Komplettanbieter von integrierten Telematik- und Zahlungssystemen für Busse und Bahnen seine Wachstumsziele verfehlt. Wir haben für unser Wachstum im abgelaufenen Geschäftsjahr sehr stark auf das boomende Nordamerika-Geschäft gesetzt. Deshalb haben uns dort der schwache US-Dollar sowie Verzögerungen bei Großprojekten besonders getroffen und ein besseres Ergebnis verhindert, so der Vorstandsvorsitzende Dr. Gottfried Greschner.

Hinzu kam angesichts leerer öffentlicher Kassen eine Flaute bei den Investitionen der Verkehrsbetriebe in Deutschland. Dies konnten wir durch die spektakulären neuen Aufträge aus Europa und den USA in 2003 noch nicht kompensieren, so Greschner. Im internationalen Geschäft habe die init 2003 dennoch zweistellig zugelegt, mehr als 50 Prozent des Umsatzes wurden bereits im Ausland erzielt. (pm)

Geschrieben am 12.03.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.