UNICEF verleiht Medienpreis an WEB.DE

Das Internetportal WEB.DE, die Münchner Boulevardzeitung tz und der WDR sind die Preisträger des "UNICEF Medienpreis 2003". Zum ersten Mal vergibt UNICEF den undotierten Preis in den Kategorien New Media, Print und TV/Hörfunk. Ausgezeichnet werden langfristige und dauerhafte Unterstützung sowie einzelne Aktionen für UNICEF.

Mit dem "UNICEF Medienpreis" wollen wir danke sagen für die besondere Unterstützung unserer Partner. Zugleich wollen wir viele weitere Medien aus allen Bereichen dazu motivieren, die Belange von Kindern in Not noch stärker publik zu machen, sagte der Geschäftsführer von UNICEF Deutschland, Dr. Dietrich Garlichs.

UNICEF arbeitet immer mehr mit Medienpartnern zusammen. Mit dem Ehrenpreis sollen nun besondere Leistungen gewürdigt werden.

So unterstützte WEB.DE zahlreiche online-Kampagnen für UNICEF. Spendenaufrufe wie für die Kinder des Irak oder das Fördermitgliedschaftsprogramm "Friendship" wurden an mittlerweile über 18 Millionen WEB.DE-Nutzer versandt.

Der WDR hatte das Partnerschaftsjahr mit Köln 2003 und den 50. Geburtstag von UNICEF Deutschland intensiv in Fernsehen und Radio begleitet. Beispielsweise produzierte der WDR eine Sondersendung "Biolek Spezial-50 Jahre UNICEF", bot ein kunterbuntes Programm für Klein und Groß auf eigener Bühne am Weltkindertag und organisierte eine "Märchengala" zugunsten von UNICEF, bei der prominente Gäste ihre Lieblingsgeschichten vorlasen. Die tz München ist seit 14 Jahren Zeitungspartner von UNICEF Deutschland und führt jährlich sehr erfolgreiche Spendenaktionen durch. Mit den Erlösen konnten unter anderem bereits Projekte gegen Kinderhandel in Laos und Kambodscha und Programme für Kinder im Krieg gefördert werden. Zudem unterstützt die tz UNICEF mit vielen lokalen Aktionen und Veranstaltungen und intensiver Berichterstattung. Der Preis ist auch als Dank an die Leser, Internetbenutzer und Zuschauer in Deutschland zu verstehen, die die Arbeit von UNICEF durch ihre Spenden und ihr Engagement unterstützen. (pm)

Geschrieben am 10.03.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.