Six Sigma - auf dem Weg zum Null-Fehler-Service

Wer seine Kunden nicht enttäuschen will, muss absolut fehlerfreie Produkte und Dienstleistungen liefern. Wenn die Post von 72 Millionen Briefen, die sie täglich befördert, nur 0,01 Prozent fehlleitet, sind das schon 7.200 Briefe. Das kann sich das Weltunternehmen kaum leisten. Aus diesem Grund haben Qualitätsverbesserungen im Promille-Bereich eine große Wirkung. Hier setzt Six-Sigma der Karlsruher b-wise GmbH an. Auf der Grundlage mathematischer Methoden geht sie auch kleinen Abweichungen nach. Dahinter stehen ausgeklügelte Prozesse des Qualitätsmanagements. Sie helfen den Unternehmen, die Qualität der Produkte und Dienstleistungen zu verbessern, indem Fehler von vornherein vermieden werden.

Auf business-wissen.de, der Internet-Plattform für betriebswirtschaftliches Wissen, können sich Mitarbeiter, Qualitätsverantwortliche, Manager und Geschäftsführer darüber informieren, was Six-Sigma bedeutet, wie es funktioniert und mit welchen Instrumenten es sich im Unternehmen umsetzen lässt. Ein einführendes Dossier, Praxisbeispiele, Links und Literaturtipps, ergänzende Checklisten, Werkzeuge und Wissensbausteine, können Interessierte on-the-job einsetzen. Ein weiterführender Online-Kurs zum Thema Prozessmanagement startet im Apri. (pm)

Geschrieben am 10.03.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.