Kripo Karlsruhe sprengt Kinderporno-Ring

Schon im letzten Jahr ist ein 31-jähriger Mann aus Karlsruhe ins Visier der Polizei geraten, weil er im Internet Kinderpornografie anbot. Bei Wohnungsdurchsuchungen des Tatverdächtigen in Karlsruhe stellte die Polizei Datenträger mit den E-Mail-Adressen von 50 Kontaktpersonen sicher. Diese Informationen führten zu weiteren Ermittlungen. Insgesamt wurden 558 Videokassetten, 315 Disketten, 280 CDs und 24 PCs sichergestellt. (pol)

Geschrieben am 01.03.2004 von Oliver N. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.