Tödlicher Verkehrsunfall auf der A5

In der Nacht zum heutigen Montag kam es auf der A5 Richtung Basel zwischen den Anschlußstellen Bühl und Achern zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer eines Sattelzuges aus dem Kreis Lippe in seinem Führerhaus verbrannte. Der mit Bierdeckeln beladene 40-Tonnen-Zug kam vermutlich infolge eines Reifenschadens vorne links ins Schleudern. Daraufhin verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen einen Brückenpfeiler. Der Sattelzug fing Feuer und blieb quer auf der Fahrbahn stehen und blockierte diese. Das Fahrzeug brannte nahezu vollständig aus. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150.000 Euro. (pol)

Geschrieben am 01.03.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.