Die Bombe bei der Sparkasse Bruchsal

Die Stuttgarter Zeitung über den Schmiergeldskandal der Sparkasse Bruchsal: Ganz diskret zog der Aufsichtsrat der Immobilien-GmbH (Vorsitz: Bernd Doll) im Sommer vorigen Jahres Konsequenzen. Da sich die Schmiergeldabrede nicht beweisen lasse, verzichte man auf eine fristlose "Verdachtskündigung". Schäfer musste allerdings zustimmen, dass sein Grundgehalt um ein Drittel gekürzt und die Kündigungsfrist auf einen Monat gesenkt wurde. Danach sollte wohl Gras über die Sache wachsen. Nicht einmal die CDU-Fraktion erfuhr etwas vom Wirbel um ihren Vorsitzenden.

Geschrieben am 24.02.2004 von Oliver N. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.