Zum Anbeißen: Händel, bonbonbunt

Bonbonbunt, bewegt und knallig - so werden Barockopern derzeit gerne inszeniert, und so machte es auch Ulrich Peters in "Die römische Unruhe oder die edelmütige Octavia", mit der am Wochenende die 27. Karlsruher Händel-Festspiele begannen. Neu ist dieser Inszenierungs-Ansatz nicht, aber Spaß macht er trotzdem.
Die Saarbrücker Zeitung über die noch bis 1. März im Staatstheather laufenden Händel-Festspiele.

Geschrieben am 23.02.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.