Erste Absolventen verlassen die Schule für Logopädie

Gestern haben die ersten zehn Teilnehmerinnen die Logopädieausbildung an der Schule für Logopädie der SRH Fachschulen in Karlsruhe abgeschlossen. Die Ausbildung dauert drei Jahre und endet mit der staatlichen Prüfung. Nach erfolgreichem Bestehen erhalten die Teilnehmer die Erlaubnis zur Führung der gesetzlich geschützten Berufsbezeichnung "Logopäde/in". Die Urkunden und Zeugnisse wurden den Absolventen von Herrn Eugen Butschbacher, Arzt für Öffentliches Gesundheitswesen vom Regierungspräsidium Karlsruhe, übergeben.

SRH Die Ausbildungsteilnehmerinnen kommen aus Karlsruhe und Umgebung. Als Logopädin können sie in der Beratung, Untersuchung und Behandlung von Menschen mit Sprach-, Sprech-, Stimm-, Hör- und Schluckstörungen tätig werden. Der Beruf kann sowohl im Angestelltenverhältnis in Kliniken oder Fördereinrichtungen als auch selbständig in eigener Praxis ausgeübt werden. Die staatlich anerkannte Fachschule für Logopädie in Karlsruhe gehört zur SRH Learnlife AG, einem führenden Bildungsunternehmen in Deutschland mit Sitz in Heidelberg. Sie ist die einzige Logopädieschule in Karlsruhe und eine von insgesamt zehn in Baden-Württemberg. Derzeit werden an der Karlsruher Schule 56 Teilnehmer unterrichtet. Für die Ausbildung in den modern ausgestatteten Räumlichkeiten steht ein qualifiziertes Fachpersonal zur Verfügung. Das Ausbildungsteam besteht aus sechs Lehrlogopädinnen und wird von einer Reihe externer Dozenten unterstützt. Ärzte, Pädagogen und Psychologen unterrichten die theoretischen Grundlagen. Das Team der Lehrlogopädinnen vermittelt die Theorie der Logopädie und ist für deren Umsetzung in die Praxis zuständig. Dazu behandeln die Auszubildenden unter lehrlogopädischer Anleitung bereits ab dem zweiten Ausbildungshalbjahr eigene Patienten. (pm)

Geschrieben am 21.02.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.