Stadtwerke Karlsruhe handeln an Leipziger Strombörse

Seit wenigen Tagen sind die Stadtwerke Karlsruhe als Marktteilnehmer am Spotmarkt der European Energy Exchange (EEX) zugelassen. Mit der Strombörse in Leipzig haben die Stadtwerke eine zusätzliche, flexible Bezugs- und Absatzquelle zur kurzfristigen Beschaffung, aber auch zur Vermarktung von Stromrestmengen.

Die für den Stromhandel zuständigen Mitarbeiter der Stadtwerke können nun Kauf- und Verkaufsgebote für Stromlieferungen des folgenden Tages für verschiedene Zeitblöcke bis hin zu einzelnen Stunden abgeben. Bei der täglichen Auktion wird versucht, die zuvor von den Marktteilnehmern abgegebenen Gebote miteinander zur Deckung zu bringen. Damit bietet die EEX einen Markt für Strom im Kurzfristhandel und rundet so die bisherigen Strombeschaffungsmöglichkeiten der Stadtwerke optimal ab, so Geschäftsführer Dr. Thomas Unnerstall. (pm)

Geschrieben am 17.02.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.