2003 geht - die Bibel bleibt

Unter dem Motto "2003 geht - die Bibel bleibt" setzen die Erzdiözese Freiburg und die Evangelische Landeskirche in Baden einen gemeinsamen Akzent zum Ausklang des "Jahres der Bibel". Höhepunkt des Bibeltages am kommenden Sonntag, dem 18. Januar 2004 in Karlsruhe ist ein ökumenischer Gottesdienst, den der neue Erzbischof von Freiburg, Dr. Robert Zollitsch, und Landesbischof Dr. Ulrich Fischer erstmals miteinander feiern. Zum Abschluss des Jahres mit der Bibel gewährt der Evangelische Oberkirchenrat in einer Bibelausstellung noch einmal einen Einblick in die Schatzkammern der Landeskirche und hebt für kurze Zeit Bibel-Raritäten und Novitäten ans Tageslicht.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen gedruckte Bibeln aus fünf Jahrhunderten, die zwischen Basel und Frankfurt gedruckt oder in badischen Haushalten und markgräflichen Häusern genutzt wurden. Ergänzt wird die Ausstellung für einige Prachtexemplare und Kommentarwerke zur Bibel. Eine Bibel-Rundreise durch Baden. Die Ausstellung "Die Bibel aber bleibt. Bibellandschaft am Oberrhein" ist jeweils Montags bis Freitags bis zum 26. März 2004 in den Räumen des Oberkirchenrates in Karlsruhe zu sehen. Zusätzlich ist die Ausstellung am Sonntag, dem 18. Januar 2004 von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Rahmen des Abschlusstages zum Jahr der Bibel in Karlsruhe geöffnet. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, dem 16.01.04, 11:30 Uhr, im Hebel-Saal des Evangelischen Oberkirchenrats (1. Stock), Blumenstr. 1-7, 76133 Karlsruhe. Landesbischof Dr. Ulrich Fischer wird mit einem kurzen Abriss über das "Jahr mit der Bibel" in Baden die Ausstellung eröffnen, der Archivleiter des Oberkirchenrates, Dr. Udo Wennemuth, wird kurz in die Ausstellung einführen.

Geschrieben am 16.01.2004 von Oliver N. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.