Initiative 'Pro KSC' - Support your local team

Nix los im Stadtblog, nix los in der Stadt außer tagelang von Schnee und Eis ungeräumten Wegen und 137 ruhenden Baustellen. Nix los auf den Bühnen, denn angesagte Indie-Bands spielen sogar lieber in Schorndorf, und auch nix los im Wildpark, wo man im letzten Halbjahr auch auf den Stehplatzrängen problemlos erst zum Badner-Lied ins Stadion kommen konnte und trotzdem fast freie Platzwahl hatte.

Nachdem die Image-Bemühungen für mehr Zuschauer- und Mitglieder-Zuspruch des Brettener Paule eher ein Rohrkrepierer waren, soll nun gegen die freien Plätze im Wildpark etwas getan werden. Eine Initiative »Pro KSC« hat sich gebildet, um den Blau-Weißen im bevorstehenden Abstiegskampf mehr Unterstützung zukommen zu lassen (Zitat):

»Die Initiative “Pro KSC” hat sich zum Ziel gesetzt, für die anstehenden Heimspiele einen möglichst vollen Wildpark zu erreichen.«

Erste Maßnahme zum Start: Am morgigen Samstag, den 8.1.2011, ein »Nausdappe« um 11:45 am Kronenplatz mit anschließendem Besuch des Testspiels gegen den Drittligisten FC Heidenheim auf einem Nebenplatz im Wildpark.

»Support your local team«, wie man so auf Neudeutsch sagt, bevor es zu spät ist und Spiele gegen Heidenheim Meisterschaftsspiele sind…

Geschrieben am 07.01.2011 von Ralf G. /

Kommentare

  1. Erst einen Verein gründen. Dann einen zweiten Verein, der dem ersten Verein sein operatives Geschäft abwickelt.

    Voll krass. Auf so eine Idee muss man erstmal kommen.

    Ranzenfrön · 18. Januar 2011, 13:20 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.