Auch Landratsamt Karlsruhe lies überprüfen

Was die Bahn und die Stadt Stuttgart können, kann Karlsruhe schon lange, wie jetzt rauskommt: Das Karlsruher Landratsamt hat heute eine verdeckte Überprüfung bestätigt, berichtet der SWR. Zwischen 300 und 400 Mitarbeiter der Sozial-, Jugend- und Versorgungsämter wurden ohne ihr Wissen auf finanzielle Unregelmäßigkeiten überprüft. Aber angeblich nur, weil es einen konkreten Untreuefall im Sozialamt gegeben hätte und natürlich sei dieser Vorgang einmalig und werde sich auch nicht wiederholen, sagte der erste Karlsruher Landesbeamte, Ralf Schlusche, in einem SWR-Interview. Der Karlsruher ver.di-Chef Jürgen vergleicht die heimliche Überprüfung von Mitarbeitern mit einer Rasterfahndung. Und womit? Genau.

Update: heute hat die ZEIT noch einen Artikel über die Fälle in Karlsruhe und Württemberg.

Geschrieben am 10.02.2009 von Beate P. /

Kommentare

  1. Die STASI LEBT, wir MA des LRAs wurden auch letztens aufgefordert eine art eines Offenbarungseides über unsere Krankentage,Krankheiten und der Art der zukünftigen Kranheiten und des weiteren Lebensweges etc. Preiszugeben (inkl.einverständnisserklärung damit noch beim Hausarzt nachgefragt werden darf) und alles natürlich nur zum Wohle der MA des LRAs.
    Die Moral der MA des LRAs ist zur Zeit eh auf dem absolutem Nullpunkt angelangt weil überall eingespart wird nur nicht da wo es wirklich nötig wäre, da wird das Geld wirklich Sinnlos mit vollen Händen aus dem Fenster geworfen.

    Sorry daß ich hier nicht meinen Namen nennen will denn ich habe Angst um meinem Job

    Mitarbeiter vom LRA · 11. Februar 2009, 12:13 · #

  2. s/lies/ließ

    klugscheißer · 11. Februar 2009, 12:38 · #

  3. Was regt Ihr Euch eigentlich so auf.

    Bei mir im Kiez, da spitzeln die Nachbarn rum, das spottet jeder Beschreibung.

    Ranzenfrön · 12. Februar 2009, 12:30 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.