„Karlsruhe – Der Film”

Am Donnerstag Abend war in der Schauburg Premierenfeier eines neuen Films über die Fächerstadt. Dementsprechend heißt er auch einfach „Karlsruhe – Der Film”. Der große Schauburgsaal war zur Hälfte gefüllt, vor und nach dem Film wurden die Macher des Films Monika Mertens-Könnemann und Joachim Wossidlo interviewt, sowie viele Beteiligte. Geschichte, Geschichten und Szenen aus dem Stadt- und Landkreis werden gezeigt.

Es gibt zwei Besonderheiten am Film: Zum einen entstand er ohne finanzielle Unterstützung der Stadt, nur die Brauerei Hoepfner tritt als Sponsor auf und hat auch bei der Premierenfeier das Bier gestellt. Zum anderen kann der Film nicht nur in Deutsch angesehen werden, sondern auch in Englisch, Französisch und – Badisch – genau :) Dafür war Cordula Möhringer alias „Frl. Knöpfle” zuständig. Und noch etwas kommt im der Film vor: ein Comic-Schaf namens Fridolin treibt sein Unwesen in Karlsruhe, z.B. in der Pyramide oder im Blechdosenmuseum. Einen Trailer könnt ihr euch auf der Website anschauen, oder ihn auf DVD (als Geschenk?) für 17,50 Eur erwerben.

Geschrieben am 12.12.2008 von Beate P. /

Kommentare

  1. Trailer auf DVD für 17,50???
    Nein!
    Gemeint ist natürlich der ganze 90-min.- Film!
    Ganz Karlsruhe und das meiste vom Kreis…
    Plus Bonus Material, dabei dann auch der Trailer:
    Zurück in seiner Stadt!
    Keiner ist so Schaf wie er!
    Fridolin…

    HEKÖ · 15. Dezember 2008, 11:00 · #

  2. Ich war bei der Premierenfeier, es wurden ca. 45 Minuten vom Film gezeigt und ich fands gut :)

    Beeindruckend ist die kurze Zeit in der der Film gedreht wurde und wie schon erwähnt, nur einen größeren, aber dafür leckeren g Sponsor.

    Daumen hoch ;-)

    Andi · 16. Dezember 2008, 09:41 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.