Delacroix-Ausstellung auch abends und montags geöffnet

Wegen des sehr großen Besucherandrangs in der Ausstellung "Eugène Delacroix" in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe - bereits über 50.000 Besucher wurden gezählt - wird das Museum seine Öffnungszeiten erheblich ausdehnen: Ab Samstag, 10.1.2004 bleibt die Kunsthalle täglich - sogar montags - von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Außerdem werden täglich drei zusätzliche Führungen angeboten, so dass sich Besucher jetzt um 11, 12, 15, 16 und 19 Uhr über die Höhepunkte der 223 Exponate umfassenden Schau informieren lassen können.

Auch das Begleitprogramm bietet so einiges: Am Samstag, 17. Januar 2004, folgt die zweite lange Delacroix-Nacht, in der Studenten der Klasse von Professor Fany Solter an der Karlsruher Musikhochschule Klaviermusik von Frédéric Chopin spielen werden und das Badische Staatstheater Karlsruhe eine eigens aus Anlass der Ausstellung in der Kunsthalle konzipierte szenische Collage mit Texten aus dem "Urfaust" aufführen wird. Verschoben werden muss der Vortrag des Bremer Kunstwissenschaftlers Peter Rautmann, der für den 22. Januar geplant war. Professor Rautmann spricht nun am Freitag, 30. Januar 2004, um 19 Uhr über das Thema "Die Moderne redigieren (Jean-Francois Lyotard). Zur künstlerischen Rezeption von Eugène Delacroix im 19. und 20. Jahrhundert".

Geschrieben am 10.01.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.