KSC-Spiel unter Manipulationsverdacht

Laut Spiegel Online steht das Zweitliga-Spiel Karlsruher SC gegen Sportfreunde Siegen vom 7. August 2005 unter dem Verdacht des Wettbetrugs. Im Zentrum der Recherche steht der untergetauchte Malaysier William Bee Wah Lim. Vor dem Spiel setzte Lim annähernd vier Millionen Euro auf einen Heimsieg, der KSC siegte damals mit 2:0.

Geschrieben am 30.08.2008 von Oliver N. /

Kommentare

  1. Bin mal sehr gespannt, was da noch bei raus kommt… Einerseits klingt die ganze Sache für mich momentan noch nach einer SpOn-Buchpromotion, andererseits würde ich mich aber auch nicht wundern, wenn da noch etliche Spiele plötzlich in’s Fadenkreuz rücken :-/

    Stefko · 1. September 2008, 07:25 · #

  2. Hmmm, wird das hier ein Fußballblog?

    Wingi · 1. September 2008, 08:20 · #

  3. Naja, ich denke der KSC ist da aus dem Schneider, da er ja gewonnen hat. Kritisch wirds für die die verloren haben, absichtlich schlecht spielen ist ja der Manipulationsvorwurf. Absichtlich Tore schießen ist ja nicht verboten ;)

    René Herb · 1. September 2008, 16:41 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.