Flughäfen im Subventionskrieg

"Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Zum ersten Mal hat ein führender Landespolitiker öffentlich eingestanden, dass der Ausbau des Flugplatzes in Lahr zum Passagierflughafen ohne öffentliche Zuschüsse nicht vorstellbar ist". Mit deutlichen Worten reagiert der Vorsitzende der Baden Airpark Beteiligungsgesellschaft, Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich, auf die jüngsten Äußerungen des südbadischen CDU-Bezirksvorsitzenden und Landwirtschaftsministers Willi Stächele in den Medien. Ein ruinöser Wettbewerb mit Landeszuschüssen zwischen dem Baden-Airpark und Lahr macht die Region und Baden-Württemberg insgesamt zu Verlierern.

Geschrieben am 10.01.2004 von Oliver N. /

Kommentare

  1. Wir sollten auch immer an den Straßburger Flughafen denken. Drei "Last-Minute" - und "Billigfluglinien" - Flughäfen im Umkreis von 80KM sind wohl zwei zuviel.

    Peter · 10. Januar 2004, 12:34 · #

  2. Das stimmt so nicht. Der Flughafen Lahr hat sich im Gegensatz zum Baden-Airpark, der ja von Anfang an nur auf Subventionen aufgebaut ist, nie um Landeszuschüsse bemüht. Es geht hier um eine rein privatwirtschaftliche Initiative. Die Landesregierung verweigert ja schon die Genehmigung zum "Arbeiten". Lahr hat keine Zuschüsse beantragt, sondern eine Genehmigung zum Verkehrsflughafen. Ich sehe hier eher die "Angst" der Nordbadener, dass ihrem Millionengrab in Baden-Baden unter einer wirtschaftlich geführten Konkurrenz bald die Flügel gestutzt werden.

    Wilhelm Leuschner · 10. Januar 2004, 12:51 · #

  3. Wieso ist der Baden-Airpark ein Subventionspark?

    Stefan · 10. Januar 2004, 13:38 · #

  4. Wieso der Baden-Airpark ein Subventionspark ist? Ganz einfach. 2/3 hält die Flughafen Stuttgart GmbH. Das ist 50% die Stadt Stuttgart und 50% das Land. Das restliche Drittel hält die Baden-Airpark Beiteigungsgesellschaft mbH. Das sind Karlsruhe (7,5Mio), Baden-Baden (2,7Mio), Landkreis Karlsruhe (2,1Mio), Landkreis Rastatt (1,8Mio), Bühl, Hügelsheim, Rheinmünster (je 0,8Mio). Mit in die Baden-Airpark Beteiligungsgesellschaft mbH will die IHK Karlsruhe, wenn dem Lahrer Flughafen keine Passagierfluglizenz erteilt wird. Die IHK will sich dann mit 1,3Mio beteiligen. Zugesagt sind Investitionen von 200-250Mio bis 2015. Dann sollen sich auch wieder die Gesellschaftsstrukturen ändern. Die Flughafen Stuttgart GmbH soll dann 74,9 am Subventionspark Karlsruhe/Baden-Baden halten. Was glaubst du woher die Städte, die Landkreise, das Land und schlussendlich die IHK diese Gelder erhalten? Durch körperliche Arbeit? Nein, es sind deine und meine Steuergelder und die IHK durch ihre Zwangsabgaben durch eh schon geplagte Gewerbetreibende.

    Klaus · 10. Januar 2004, 13:51 · #

  5. Ich kann mich sogar noch erinnern, dass der Subventionspark alias Baden-Airpark für einen symbolischen Euro über den Tisch gehen sollte. Der Flughafen Frankfurt hatte damals dankend abgelehnt, auch ein Unternehmensberater.

    Andrea Will · 10. Januar 2004, 14:00 · #

  6. Nicht viel anders verhält es sich mit der Neuen Messe. Karlsruhe unterhält mittlerweile zwei Subventionsparks.

    Freddy · 10. Januar 2004, 15:39 · #

  7. Ich finde auch die Aussage des OB unheimlich kurz gedacht. Der Baden-Airpark hängt doch im Moment am Tropf von Ryanair. Und wir wissen doch alle wie schnell eine Fluggesellschaft ihre Flügel verliert. Sogar in der Schweiz war das möglich.

    StefanL · 10. Januar 2004, 23:04 · #

  8. In den heutigen Zeiten möchte ich mal wissen, wie den Wählern 250Mio Subventionsgelder für einen Flugplatz verkauft werden sollen. Gerade haben sie wieder die Gebühr für unseren Kindergarten erhöht.

    Tini · 11. Januar 2004, 08:12 · #

  9. Info: Wir planen im Juli eine Veranstaltung über den Lahrer Fugplatz. Geplant ist eine kurze Begehung, des Flugplatzes,Besichtigung der Kühllager,Landebahn,Tower ..... Anschließend ein Vortrag über den aktuellen Stand (Chancen und Risiken für die Stadt Lahr, Klage bei der EU.....) im Tower des Flughafens. Für den Vortrag haben wir Herr Weiß (MdB) Herr Rau(MdL),Herr Herrenknecht , Herr Mack (Europapark)die IHK,Firma Grohe und jemand von der Plane Station Group eingeladen. Die Veranstaltung wir aller vorrausicht am 14 Juli (Nachmittags stattfinden). Mit freundlichen Grüßen Junge-Union-Lahr Christian Seitz Langeckstr. 6/2 77933 Lahr Chs@lahrnet.de

    Christian Seitz · 22. Juni 2004, 21:17 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.