Stadtwerke: 20 % höhere Gaspreise

Eine Familie, die Erdgas zum Heizen und zur Warmwasserversorgung in einer Etagenwohnung oder einem Einfamilien-Reihenhaus nutzt, muss künftig bei einem Verbrauch von 15.000 Kilowattstunden monatlich rund 17 Euro mehr veranschlagen, teilen die Stadtwerke Karlsruhe in einer Pressemitteilung mit. “Diese Belastungen sind für viele nur schwer zu schultern”, so Dr. Unnerstall, Geschäftsführer für Vertrieb und Handel der Stadtwerke. “Immerhin können die Kunden der Stadtwerke sicher sein: Die Preise unseres Unternehmens in der Fächerstadt gehören im Vergleich zu den anderen Großstädten zu den günstigen.”

Anmerkung: Die Sparte Erdgas brachte den Stadtwerken 2007 einen Gewinn von über 8,4 Mio Euro ein (Gesamtgewinn vor Steuer 38 Mio Euro).

Geschrieben am 12.08.2008 von Oliver N. /

Kommentare

  1. was soll man dazu sagen?

    micha · 13. August 2008, 09:19 · #

  2. Glatt gelogen:
    Die Stadtwerke KA gehören sogar zu den teuersten Anbietern in Deutschland (Quelle: http://www.verivox.de/News/ArticleDetails.asp?aid=12971)

    Da hilft nur eins: Konsequent den Anbieter wechseln und somit Druck auf die Stadtwerke ausüben. Eine Ersparnis von mehreren 100€ ist dabei möglich. Auf verivox.de kann man ganz einfach die Tarife vergleichen.

    Jan · 15. August 2008, 09:19 · #

  3. Jan,

    Glatt gelogen:
    Die Stadtwerke KA gehören sogar zu den teuersten Anbietern in Deutschland

    In der von Dir verlinkten Tabelle stehen die Karlsruher Stadtwerke (nach Gaspreisen sortiert) an 31. Stelle von 39 Gasanbietern. Auch der von Dir genannte Preisvergleich offenbart mir eine mögliche Ersparnis nicht von Hunderten € sondern von ca. 120.- €. Ich könnte aber auch bei einem anderen Anbieter ca. 220.- € mehr ausgeben.

    Woraus schließt Du, dass die Stadtwerke zu den teuersten Gasanbietern gehört?

    ThomasG · 15. August 2008, 22:32 · #

  4. Zwischen billigsten Anbieter und neuem Tarif der Stadtwerke liegen in “meiner” Tabelle (15.000 Verbrauch) Euro 304,- Differenz. Das sind schon mehrere hundert Euro.

    Franz L. · 16. August 2008, 07:12 · #

  5. … über die TW Friedrichshafen bekommt man sogar ein Naturgas-Mix billiger. Bei einem Wechsel würde man Geld sparen und was für die Umwelt tun. Was hat eigentlich Friedrichshafen was die Stadt Karlsruhe nicht hat?

    Franz L. · 16. August 2008, 07:18 · #

  6. “… über die TW Friedrichshafen bekommt man sogar ein Naturgas-Mix billiger. Bei einem Wechsel würde man Geld sparen und was für die Umwelt tun.”

    Ach, haben die getrennte Netze für normales Gas und Naturgas-Mix? Ob das so umweltfreundlich ist …

    Jens · 22. August 2008, 08:19 · #

  7. @jens die stadtwerke verkaufen auch Naturstrom und ich habe nur eine Steckdose in der Wand, bekomme ich eine neue Leitung? ;-) – nennt sich Einspeisung ins Gesamtnetz. Je mehr das machen um so besser für die Umwelt. Die Karlsruher stehen ja aber anscheinend auf teure Umwelt schädliche Energie und lassen sich sogar ein Kohlekraftwerk vor die Nase setzen. Und bezahlen diesen Irrsinn auch noch brav jeden Monat: “des Kaisers neue Kleider”.

    Manny · 22. August 2008, 09:28 · #

  8. Die TWF-Friedrichshafen können, auf meine Anfrage hin, kein Gas nach Karlsruhe liefern – FAKT.
    Verivox wird dies auch in den nächsten Tage in seinem Gaspreisrechner entsprechend ändern.

    Rainer · 31. August 2008, 13:24 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.