Karlsruhe bleibt Sitz der Finanzbehörde

Bei der Fusion der beiden Oberfinanzdirektionen (OFD) Stuttgart und Karlsruhe erhält die ehemalige badische Residenz den Zuschlag als neuer Sitz. Im Gegenzug verliert Karlsruhe jedoch das Finanzgericht Baden-Württemberg, das als Ausgleich nach Stuttgart abgezogen wird, schreiben die BNN in ihrer heutigen Augabe. Dies wurde gestern auf der Klausurtagung in Ulm beschlossen. Demnach folgen die Minister einer Empfehlung von Experten der Finanzbehörde, da in der hiesigen Kaserne noch erhebliche Platz-Kapazitäten vorhanden seien.

Geschrieben am 09.01.2004 von Beate P. /

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.