Angepisst

Seit vor ein paar Jahren das Fest aus eigentlich nachvollziehbaren Gründen abgesperrt und der Einlass durch Security kontrolliert wird, gibt es regelmäßig Aufregung um deren Tätigkeit. Zumeist geht es dabei um die oft als willkürlich empfundene Vorgehensweise.

Dieses Jahr hat man der Liste der verbotenen Gegenstände am Einlass handschriftlich Schirme hinzugefügt. Nicht mal auf der Homepage gehört der Regenschutz zur Liste der verbotenen Gegenstände. Also hätte selbst vorheriges Informieren nicht verhindert, dass sich viele dann zwischen Knirps und Fest entscheiden mussten:

Aufgegebene Schirme am Fest-Einlass

Wie man das bei vorhergesagtem kräftigem Regen durchziehen kann, ist mir schleierhaft. Zumal man nicht wirklich von Konsequenz bei der Umsetzung des Verbots sprechen kann. So dürften sich die Betroffenen angesichts solcher Bilder ganz schön angepisst gefühlt haben:

Im wahrsten Sinne des Wortes.

Geschrieben am 20.07.2008 von Oliver Regelmann /

Kommentare

  1. karlsruhe viel vor nix dahinter

    Kevin · 20. Juli 2008, 19:56 · #

  2. Ebenso konsequent war die Polizei bei der Durchsetzung des Alkoholverbotes um das Fest-Gelände herum….

    Wozu solche Anordnungen, wenn nicht genug Polizei da ist?

    Lesen muss man in der BNN aber auch, dass die Polizei und Feuerwehr nicht gerade überfordert waren?!
    Und wo ist bitteschön der StJA mit seinen Jugendschutzteams abgeblieben?

    micha · 21. Juli 2008, 06:19 · #

  3. Wir waren auch sehr überrascht von dieser Regelung. Was sich dabei gedacht wurde ist mir schleierhaft. Vor einem Jahr wäre es mir noch egal gewesen, aber dieses Jahr hatten wir (genauer gesagt meine Frau) unsere kleine Marie (knapp über 4 Monate alt) im Tuch dabei … wenn es nun angefangen hätte zu regnen als wir noch beim FEST waren … wäre etwas unpraktisch geworden.

    Ach ja … für alle Schlaumeier die meinen für ein kleines Baby ist das FEST zu laut: Versteht sich doch von selbst, dass wir nicht vor der Hauptbühne unsere Decke aufgeschlagen haben :-)

    Dirk Einecke · 21. Juli 2008, 14:42 · #

  4. “Und wo ist bitteschön der StJA mit seinen Jugendschutzteams abgeblieben?”

    Die hab ich mehrmals gesehen. Blaue Jacken hatten die an, oder?

    Die Polizei hat auf dem Skaterplatz gegen offen getrunkenen Alkohol rein gar nicht gemacht! Es gab doch auch beim FEST eine entsprechende Polizeiverordnung, oder nicht?

    Achja, Sonntag mittag waren die meisten Mülltonnen auf dem Gelände überfüllt – es sollte doch ungefähr bekannt sein, wie schnell die sich füllen? Und dann kann man doch entweder gleich zwei nebeneinander hinstellen oder die zwischendurch leeren?

    IMO gab es auch zu wenig Helfer im Verkauf – bin gespannt, ob wieder gejammert wird, daß nicht genug verkauft wurde.

    Zu den Schirmen: Völlig unnötig die Regelung. Es würde reichen, Schirme vor den Bühnen zu verbieten, den Rest erledigt die Meute.

    Jens · 21. Juli 2008, 15:41 · #

  5. @Regenschirme: Also ich habe auf der Fest-HP vom Regenschirmverbot gelesen. Dachte aber, das wäre ein schlechter Scherz.
    @Helfer: Wenn man jedem Helfer 6,50 Euro die Stunde bezahlt, muss man sich halt überlegen, wie viele man engagiert. Nichtsdestotrotz waren es zu wenige (bzw. sie waren zu langsam – wie auch immer).
    @Baby im Tuch: Euch ist schon klar, dass es dem Baby schadet, wenn es in einem Tuch mit rumgetragen wird? Kannst Du bei jedem Orthopäden/Kinderarzt erfahren.

    cincinna · 23. Juli 2008, 13:51 · #

  6. @cincinna:
    Es gibt sicher so viele Meinungen darüber, ob das Tragen im Tuch gut oder schlecht, wie es Farben für die Tücher gibt. Sehr positiv wird zum Beispiel hier über Tücher berichtet.

    Dirk Einecke · 23. Juli 2008, 15:27 · #

  7. Für 6,50 € die Stunde (plus freien Eintritt ;-) ) kann man natürlich auch nicht allzuviel erwarten … Bei den kommerziellen Ständen ging es schneller. Wo ich mein Geld lasse, ist mir aber prinzipiell egal – dem StJA aber sicher nicht.

    Jens · 23. Juli 2008, 18:42 · #

  8. zudem dürfen die armen mitarbeiter seit ca. zwei jahren nur noch billiges mineralwasser trinken. damals, als ich dort einmal gearbeitet habe, durften wir alles (bis auf die alkoholischen getränke) frei verzehren… das hatte damals deutlich zu motivation beigetragen ;-)

    micha · 24. Juli 2008, 16:37 · #

  9. in zukunft besucher nur noch mit handschellen reinlassen.
    dann habt ihr euer sicheres fest.

    andererseits ist da fest wirklich ein grund mal ein wochenende aus KA wegzufahren.

    locker · 2. August 2008, 12:11 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.