„EnBW-Strom ist Dreckstrom”

War vorhin jemand zufällig im ECE-Center und hat gesehen, wie ein Berg dreckiger Konfettis von aufgebrachten Bürgern auf den dortigen EnBW-Stand geschüttet wurden?

Gerade wurde eine Pressemeldung dazu verschickt, aber wahrscheinlich wollen die Absender lieber etwas anonym bleiben.

“Die Karlsruher Luft ist schon jetzt oft kaum noch erträglich. EnBW will sie noch dreckiger machen”, wird in der Pressemail erwähnt. Das neue EnBW-Kohlekraftwerk soll jedes Jahr bis zu 212 Tonnen Feinstaub ausstoßen, dazu kommen bis zu 307 Kilogramm Quecksilber, 500 Kilogramm Cadmium, 5.700 Kilogramm Blei und Arsen sowie 2 Gramm Dioxin. Zum Vergleich: Derzeit schwirren jährlich 207 Tonnen Feinstaub durch die Karlsruher Luft – von allen Autos und Schornsteinen zusammen. Und die Werbe-Ausstellungen im ECE sei nur ein Versuch, von den immensen Umwelt- und Gesundheitsgefahren der ineffizienten Kohlekraftwerke abzulenken. Daher haben sie den Dreck – mit Dank – zurückgebracht.

Geschrieben am 29.05.2008 von Beate P. /

Kommentare

  1. :-D

    micha · 29. Mai 2008, 14:37 · #

  2. Ich habe schon gewechselt zu 100% Ökostrom und jetzt kommts: bei 3800kWh/Jahr spare ich noch 50 Euro gegenüber der EnBW! Anbieter gibt es zu genüge, insbesondere Stadtwerke kleinerer Städte. Einfach bei google “Stromvergleich” eingeben.

    Klaus · 29. Mai 2008, 14:55 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.