Handy-Tickets beim KVV

Beim KVV kann man sich ab sofort sein Ticket auch übers Handy besorgen. Dazu muss man ein Handy besitzen, das Java unterstützt, und sich bei kvv.de registrieren. Dadurch bekommt man einen Download-Link, mit dem man eine Software bekommt, über die man in Zukunft wohl recht einfach seinen Fahrschein bezahlen kann (schreibt zumindest der KVV auf seiner Website). Die Bezahlung erfolgt durch Bankeinzug oder Kreditkarte, nicht über die Rechnung des Handy-Providers, wodurch auch Prepaid-Handys unterstützt werden.

Das erste und jeweils jeder fünfte mit dem Mobiltelefon erworbene Fahrschein ist dann kostenlos. Angeboten werden anscheinend nur „normale” Fahrscheine und City-Karten, was für mich schon uninteressant ist, da ich eine Bahncard habe und so nicht den entsprechenden Rabatt bekomme.

Soweit zur Theorie. Hat das schon mal jemand ausprobiert?

(Nachtrag: Auch wenn sich KVV damit „als einer der ersten Verkehrsverbünde” verkaufen will, die sowas anbieten: das gibts anderorts schon länger.)

Geschrieben am 04.04.2008 von Beate P. /

Kommentare

  1. Ich wollte das heute ausprobieren und habe mich deshalb bei kvv.de registriert. Unter dem Link, den ich daraufhin zugeschickt bekommen habe, konnte ich aber die benötigte Software nicht herunterladen.

    Jana · 4. April 2008, 22:10 · #

  2. Wird sogar bei Heise erwähnt:
    heise.de

    Robin · 5. April 2008, 11:07 · #

  3. Bei mir kam ebenfalls der Downloadlink per SMS, nachdem ich die in der Mail erwähnten zwanzig Minuten gewartet habe. Wollt’s mir dann am PC runterladen, um GPRS-Gebühren zu sparen (das Ding ist 100 KByte groß), aber alles was ich bekam war die Datei kvv_ps60.jad mit Metainformationen über die eigentliche Programmdatei namens kvv_ps60.jar. Lösung: Die JAR-Datei liegt im selben Verzeichnis auf dem KVV-Server wie die JAD.

    Hab’s dann installiert und das erste was es tut ist, eine GPRS-Verbindung aufzubauen um sich upzudaten. (es gibt aber noch kein Update :)

    Zur Auswahl stehen

    - Einzelfahrt Erwachsene, 2 Euro (nur in der Karlsruher Wabe gültig und zwar 90 Minuten lang)

    - Einzelfahrt Kind, 1 Euro (dito)

    - Citykarte solo, 4,50 Euro (gültig in der Karlsruher und einer angrenzenden Wabe)

    - Citykarte + Kinder, 5,50 Euro (dito + alle eigenen Kinder bis 14 Jahre inklusive)

    - Citykarte Plus, 6,80 Euro (gültig in der Karlsruher und einer angrenzenden Wabe für bis zu fünf Personen)

    Ein Ticket gekauft hab ich mir allerdings noch nicht, ich hab heute keinen Grund mehr Bahn zu fahren. :)
    Außerdem ist das für mich sowieso alles nix aus dem selben Grund wie für Beate.

    Johannes · 5. April 2008, 16:54 · #

  4. Ich habe es heute ausprobiert und es hat ohne Probleme funktioniert. Habe das Ticket mit der fortlaufenden Nummer 000040 erhalten. Bin sogar gleich kontrolliert worden, der Kontrolleur hat das Handyticket anstandslos abgenickt, als ob es das normalste der Welt wäre.

    Grundsätzlich bin ich wohl die Zielgruppe. Ein Gelegenheitsfahrer, der normalerweise eine 4er Karte nutzt. Daher finde ich den Dienst grundsätzlich durchaus praktisch.

    “Zur Einführung” gibt es das erste Ticket sowie anschließend jedes fünfte kostenlos. Falls dies jedoch wieder entfallen würde, wäre die 4er Papierkarte aber billiger.

    KAIpolista · 6. April 2008, 01:51 · #

  5. Man aber natuerlich auch 4 Einzeltickets kaufen, und danach als Gratis-Ticket eine 24-Stunden-Karte, dann lohnt es sich noch mehr.

    MrTweek · 6. April 2008, 14:56 · #

  6. @MrTweek: Die Idee ist super, aber bestimmt werden die bald eine Regelung finden, dass sowas nicht mehr erlaubt ist, man kennt sie ja.

    Beate · 7. April 2008, 09:40 · #

  7. @MrTweek: Grundsätzlich ja. Aber nur wenn man auch wirklich mehr als eine Strecke fahren will innerhalb der 24 h. Sonst bleibt diese Ersparnis auch nur theoretisch ;-)

    Aber wie auch immer, die kostenlosen Tickets gibt es offiziell ja “zur Einführung”. Ich gehe davon aus, daß dies nach der Einführung ersatzlos gestrichen wird.

    KAIpolista · 7. April 2008, 14:32 · #

  8. Ich möchte auch die Software über den PC herunterladen.

    Bei mir heißt die jad-Datei jedoch “KVV.jad” und an die jar-Datei komme ich nicht ran. Wäre dankbar, wenn mir jemand helfen könnte.

    Sebastian · 22. April 2008, 09:51 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.