Leserbriefe in den BNN

Heute gibt es fünf Leserbriefe in den BNN zum Europabad von Leuten, die in den ersten paar Tagen dort waren. Dabei kommt es nicht wirklich gut weg. Themen sind natürlich die Preise (Rabatt nur für Familien mit mindestens zwei Kindern…), Baustellenflair wegen vieler unfertiger Attraktionen. Scheinbar gab es auch einige Verletzungen wegen zu stark eingestelltem Wildwasserkanal. Ein Leser meinte, man hätte das Geld besser in ein Stadion investiert, er wird weiterhin nach Weinheim fahren.

„Karlsruhe: viel vor – nix dahinter” lässt sich das wohl zusammenfassen, oder um einen bekannten Slogan zu zitieren: „You never get a second chance to make a first impression”.

Geschrieben am 19.03.2008 von Beate P. /

Kommentare

  1. Dass noch einge Details nicht fertig sind, kann ich nachvollziehen. Aber, und ich habe die Leserbriefe auch gelesen, wenn es sich häuft, ist das nicht nachvollziehbar. Nicht, dass der Verantwortliche Leiter der städtischen Bäderbetriebe und der Bäder GmbH allein verantwortlich dafür ist. Die Poltik ist es wahrscheinlich. Diese wollte unbedingt den 15.3 als Eröffnungstermin haben. Egal ob, dann vieles oder weniges noch nicht fertig ist. Als die Nordstadtbahn vom OB eingeweiht wurde, waren einige Straßenübergänge auch noch nicht fertig. Ampelanlagen zum Beispiel. Trotzdem hat man sie schon eingeweiht, obwohl man das wußte, dass nicht alles fertig ist. Warum? Einge Wochen später war OB-Wahl. OB brauche etwas zum Vorzeigen. Beim Europabad verhält es sich ähnlich. Nein, keine Wahl steht an. Aber Politik (oberste Stadtverwaltung) hat sicher Deadline für Eröffnung gesetzt. Wenn das Bad, auch wenn die Fehler behoben sind, nicht die Badegästezahlen bekommt, die man braucht und erwartet, wäre das ein Desaster. Ich kann es abwarten. Man hätte erst eröffnen sollen, bis alles weitgehend fertig ist. So ist das schon einmal ein negativer Start. Kann aber sein, dass nun bestellte positive Leserbriefe nun erscheinen, die alles toll finden. ;-)

    Swen Kraus · 19. März 2008, 12:12 · #

  2. zudem ein chlor-bad…

    me · 19. März 2008, 19:06 · #

  3. Leider habe ich die Beiträge in der BNN nicht gelesen, möchte aber trotzdem hier mal die Gelegenheit ergreifen, meinen Frust abzulassen. Ich war gestern Abend mit meiner 2.5-jährigen Tochter dort, in froher Erwartung auf das neue Spassbad. Von aussen sieht das ganze noch recht imposant aus, aber schon in der Empfangshalle macht sich Ernüchterung breit, hauptsächlich wegen der billig anmutenden Innenausstattung. Auch die Umkleidezonen bieten nur die herkömmliche und äußerst mangelhafte Ergonomie, so dass man mit Kleinkindern besser eine Stunde zusätzlich einplanen sollte. Familienkabinen habe ich nicht gefunden, gibt es aber vielleicht. Endlich im inneren des Schwimmbades angekommen, fragt man sich, wo der ganze Platz hin ist, da es doch von außen rießig aussieht, von innen dann aber doch einen recht beengten Eindruck macht. Die Optik (Sichtbeton und Stahlträger) mag Geschmacksache sein, bei mir jedenfalls lag der Wohlfühlfaktor bei Null. Wozu eigentlich die riesige Glasfront da ist fragt man sich auch, denn einen besonders schönen Ausblick hat man bei dieser Souterrain-Lage nicht. Naja, wenigstens hat meiner Tochter die kleinere Kinderrutsche gefallen, die große war noch nicht geöffnet. Auch das Außenbecken war ganz nett, mit ein paar Sprudelbänken und schöner Unterwasserbeleuchtung, insgesamt aber doch eher klein geraten. Alles in allem sind die großspurigen Ankündigungen zum Spassbad der Superlative reine Augenwischerei und halten nicht, was sie versprechen.

    Peter Stieff · 19. März 2008, 22:08 · #

  4. Nicht nur in Leserbriefen kommt das Bad nicht so gut weg. Auf der Seite www.boedger.de oder gerade aktuelle bei Meckermeister finden sich VIELE Kommentare, mehr schelcht als recht.

    Doe · 20. März 2008, 15:26 · #

  5. Besonders der Kommentar hier von einer Frau mit ihrem behinderten Kind ist bezeichnend. Wenigstens ist es dann nicht schlimm, dass die Website vom Bad nicht barrierefrei ist, wenn es das Bad auch nicht ist. Könnte man vielleicht noch dazuschreiben.

    Beate · 20. März 2008, 15:46 · #

  6. Ich bin vorhin mal vorbei. Lange Schlange an der Kasse, da hab ich es lieber gelassen.

    Fahrradabstellvorrichtungen sind nicht auffindbar, der Asphalt vor dem Eingang hat grottenschlechte Qualität (insbesondere liegt noch haufenweise Split rum – ich nehme mal an, daß der sich nicht unbedingt in absehbarer Zeit von alleine festtrampelt).

    Der Weg, der links am Bad vorbeigeht, ist überschwemmt – aber das kennt man ja schon vom Weg süddlich der LBBW, da wurde immer noch nichts unternommen.

    Jens · 21. März 2008, 18:55 · #

  7. Ich war gestern im Europabad und kann nur vor der BGV-Rafting Rutsche warnen: Wir sind zu zweit auf einem der gelben Doppelreifen gefahren und etwa auf halber Strecke ist dieser umgekippt und wir sind mit dem Kopf auf den Boden der Rutsche aufgeschlagen! Resultat: große Beule am Kopf und einen Tag später noch Kopfschmerzen. Auch sonst nimmt man es mit der Sicherheit im Bad nicht so ernst: Im Geysirbecken im Außenbereich befinden sich sehr scharfe Kanten (unter anderem bei den unter Wasser befindlichen Sitzgelegenheiten).

    Aus meiner Sicht ist es nur eine Frage der Zeit bis im Europabad jemand ernsthaft zu Schaden kommt. Da darf man sich schon Fragen was der TÜV geprüft hat und warum die Bäderleitung nicht tätig wird! Es kann doch nicht sein, dass hier an der Sicherheit gespart wird!

    Insgesamt macht das Bad einen unfertigen Eindruck: Es fehlen Ablagemöglichkeiten und die Umkleidekabinen besitzen noch nicht mal Haken um eine Jacke aufhängen zu können. Die gesamten Böden im Bad sind so stark verdreckt, so dass beim Besucher der Eindruck entsteht, dass hier nach Ende der Bauarbeiten kein einziges Mal durchgewischt wurde. Da viele der Attraktionen fehlen (z.B. das Dampfbad oder das Irisches Bad) sind die im März angebotenen Aktionspreise mehr als gerechtfertigt – den regulären Preis zu verlangen wäre eine Frechheit.

    Die benutzbaren Saunen sind in Ordnung – aber wer nur Saunen möchte findet in der Region sicherlich bessere Angebote! Positiv sind mir die Durchführung der Aufgüsse und die Bar im Saunabereich mit frisch gepressten Säften aufgefallen.

    Insgesamt hat das Europabad bei mir einen recht durchwachsenen Eindruck hinterlassen. Bei der Sicherheit müssen die Verantwortlichen dringend nachbessern!

    Matthias Wicke · 23. März 2008, 17:32 · #

  8. “Wir sind zu zweit auf einem der gelben Doppelreifen gefahren und etwa auf halber Strecke ist dieser umgekippt”

    Die Reifen sind auf der Infotafel unter “zulässige Benutzungsarten” eh nicht aufgeführt!

    Jens · 24. März 2008, 12:50 · #

  9. @ jens

    ich kann dir nur zustimmen , was die sauberkeit anbelangt !!!! mal ehrlich wem von euch ist es nicht aufgefallen das in jedem Schwimmbecken recht viel Sand liegt ? da fragt man sich doch ob die Becken überhaupt gereinigt wewrden !!. zu den Fußböden !!! die auch sehr Schleimig sind könnte man echt meinen auch hier wurde eine wochelang nix gemacht , zu den Toileten brauch man auch nichts sagen dasselbe in grün finde ich , kein toilettenpapier usw… ich jetzt das 3 mal im Bad gewesen habe aber nie einen Bademeister gesehen , der mal Wasserproben nimmt !!! naja und kopfweh bekommt man auch bei den Tropischen klima wenn man den ganzen tag im Bad ist !!

    was meint ihr zu diesem Thema !

    kevin · 25. März 2008, 11:18 · #

  10. Ich hoffe, es wird noch mehr schallschluckendes Material eingebaut und einiges an sichtbarem Beton noch unsichtbar.
    Grenzwertig fand ich den Wildwasserkanal. Vielleicht hat man nach dem zehnten Mal mehr Kontrolle, so aber wurde man einfach durchgespült. Ich wunderte mich, dass ich mir nirgends den Kopf ordentlich angedonnert hatte. Später beobachtete ich, wie der Bademeister innerhalb von 10 Minuten ungefähr 5 Mal aus der Aufsichtskabine kletterte, um Kids aus dem Kanal zu ziehen, darunter ein kleines mit Schwimmflügeln. Ohne permanente Aufsicht am Einstieg dürfte es nicht gehen. Die Rutsche ist ok, im Doppelreifen schaukelt man sich auf dem letzten S-Stück allerdings so stark auf, dass man nur mühsam ein Umschlagen vermeiden kann.
    Unangenehm fielen mir die vielen Vorsprünge und Mauern und andere Einbauten unterhalb der Wasseroberfläche auf. Normalerweise hechtet man ab & zu mal, um vorwärts zu kommen. Sollte man hier besser nicht tun…
    Einer Familie mit Kindern nutzt die 1 1/2-Stunden-Möglichkeit nichts. Die ist man gerade mal mit Vor- und Nachbereiten beschäftigt. Warum ich als Alleinerziehender mit zwei Kindern keine Familie bin kann mir wahrscheinlich die CDU am besten erklären.
    Es gibt zwar hundert Liegestühle – die von den ersten hundert Besuchern belegt werden und das wars dann – aber ansonsten kaum eine Sitzgelegenheit außerhalb der Becken.
    Alles, was mit dem unfertigen Bau zu tun hat, spare ich mir hier und hoffe, dass dies in ein, zwei Monaten abgestellt ist.
    Vorläufiges Fazit: Mit ein paar Nachbesserungen und einer Überprüfung der Eintrittspreise kann es was werden. Zu einem guten Teil “leidet” das Bad jetzt erst einmal an den hochgeschraubten Erwartungen, die auf die Realität prallen.

    Harald · 25. März 2008, 16:05 · #

  11. @ Jens:

    Wenn die Doppelreifen nicht als “zulässige Benutzungsarten” aufgeführt sind, warum stellt diese das Bad dann zur Verfügung? Ich habe die Rutsche ja nicht mir irgendwelchen Eigenkonstruktionen befahren…

    Matthias Wicke · 25. März 2008, 17:13 · #

  12. Nach diesen Beschreibungen werden die Tschispen wohl vorerst nicht ins Europabad gehen!!

    Tschimp · 26. März 2008, 14:10 · #

  13. also ich finde es unverschämt das die aufgemacht haben bevor sie erst mal alles fertig machen … man könnt ein buch schreiben ….. soviel wo man noch nachbessern muss … ich frag mich was der tüv geprüft hat ??? nichts !!!!

    kevin · 26. März 2008, 16:39 · #

  14. ich finde auch dass das bad sehr sehr verschmutzt ist. ich hab mir wunder was vorgestellt wo ich gehört hab da beste bad und als ich drin war , war ich schon ein bisschen entäuscht. mit den eintrittspreisen bin ich auch nicht zufrieden . ich hoffe das sich das alles noch verbessern wird sonst wird mich in diesem bad keiner mehr sehen

    schmoll · 26. März 2008, 16:47 · #

  15. Also für diejenigen, die die beiden Rutschen zu “gefährlich” finden, gibts extra eine Attraktion im Europabad, die sich lt. Website KarlAtoll nennt. :-)

    Mal im Ernst, wer bei jedem blauen Fleck Zeter und Mordio schreit, der gehört auch nicht auf die Rutsche. Für Spaßbremsen ist das Angebot zugegebenermaßen nicht so doll, aber es gibt ja noch das Fächer- und das Vierordtbad.

    Johannes · 26. März 2008, 18:00 · #

  16. Allen Schreibern und Testern des Europabades zunächst herzlichen Dank für die Info.
    Ihr habt meiner Familie und mir eine unnötige Anfahrt aus dem Ortenaukreis nach Karlsruhe erspart. Wer will schon in einer Baustelle baden?
    Wir nicht. Vielleicht sehen wir uns das Bad im Laufe des Jahres an, wenn die Kritiken etwas besser ausfallen.

    frank · 27. März 2008, 19:15 · #

  17. Und genau dieser Kommentar (16) zeigt uns, dass das Europabad selber schuld ist, wenn Gäste verprellt werden. Wer halbherzig mit zig Mängeln eröffnet, nur um der Eröffnung willen, der muss mit verärgerten Besuchern rechnen. Klar ist das nicht schön und auch nicht wünschenswert, aber das ist das Europabad nun mal SELBER SCHULD.

    Schade, ein Armutszeugis für die Stadt Karlsruhe

    Doe · 29. März 2008, 14:19 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.