Wildparkstadion auf Platz 2 bei den Vegetariern

Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. hat in der Saison 2007/08 wieder die vegetarierfreundlichsten Stadien der ersten Fußballbundesliga gesucht und präsentiert heute ihre Ergebnisse. Auf Platz eins liegt, wie eigentlich zu erwarten, die Arroganz-Arena in München. Allerdings überrascht der zweite Platz: hier finden wir unseren KSC und das Wildparkstadion :)

Der KSC macht zurzeit nicht nur auf den Rasen eine gute Figur. Neben tollen Ergebnissen erfreut der Sportclub seine hungrigen Besucher mit 8 verschiedenen Gerichten wie Reis- und Nudelpfannen.

Was mich nur verwundert: kennt jemand diese Reis- und Nudelpfannen? Ich wüsste jetzt nicht, wo die sich befinden. Mir sind nur die Bratwurststände bekannt, und da gibt es außer trockenen Brötchen nichts für „Veggies”. Ein kurzer Anruf bei PETA ergab aber nur, dass die zuständige Redakteurin erst wieder ab Montag zu erreichen ist.

Geschrieben am 31.01.2008 von Beate P. /

Kommentare

  1. Da darf man gespannt sein, wie die darauf kommen. Für uns Veggies gibt es eigentlich nur Bier ;-), Brezeln und, wenn man früh genug da ist und eine Menge Zeit mitbringt, Pommes. Ansonsten dominieren die verkohlten Fleischabfälle aka Bratwurst.

    Die “acht verschiedenen Gerichte” würde ich gerne mal sehen. ;-)

    Ralf G. · 31. Januar 2008, 14:14 · #

  2. Für mich als Veggie gibt’s auf dem KSC meistens nur so verlottelte Brezeln mit Käse dran oder, wenn ich genug Zeit habe anzustehen, ein paar Donats vom Stand beim A1. Gut, ich würde mich auch lieber mit flüssigem Brot ernähren, aber mit dem “Pinkeln für Frauen” ist es genauso schlecht im Wildpark bestellt wie mit der “Ernährung für Vegetarier”
    Die PETA waren vielleicht woanders.

    die Aushilfe von der KAL · 1. Februar 2008, 16:55 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.