Ohne Sandalen in die Unibib

Zugegeben, in diesen Wochen käme wohl keiner auf die Idee, mit Sandalen die Unibibliothek zu besuchen, aber der nächste Sommer kommt bestimmt, und bis dahin sollte man sich den den Text von Hadmut über die Unibib gelesen haben. Er beschreibt nicht nur, dass man sich in der Drehtüre die Zehen einklemmen kann, sondern auch, wie unflexibel die Buchungssoftware ist, und einiges mehr.

Geschrieben am 24.11.2007 von Beate P. /

Kommentare

  1. Danisch? Ist das nicht der Doktorand, der die Uni verklagt hat?

    Jens · 24. November 2007, 13:19 · #

  2. Ja, das war er, schreibt er zumindest in seinem Blog.

    Beate · 24. November 2007, 13:31 · #

  3. Schade, dass sein SSL-Zertifikat ungültig und damit einigermaßen wertlos ist :-(

    Fred · 24. November 2007, 19:40 · #

  4. Und das als Sicherheitsspezialist …

    Jens · 25. November 2007, 19:49 · #

  5. Heul Ich bekomm keine Quittung. schnief Der Boden ist mir auch zu dreckig, da muss ich doch mit meinen Sandalen drüber laufen schluchz Und die Zehen werden mir abgebissen von agressiven Drehtüren, weil ich sowas aus Dresden nicht kenne. schnief Die Häuser von dem beißwütigen Architekten sind mir auch alle zu öde, die mag ich mir gar nicht ansehen. schluchz Und verlaufen hab ich mich in diesem Labyrinth auch schon mal. Heul

    Ich hoffe, das sind seine einzigen Probleme, die er so hat.

    Holger · 26. November 2007, 12:14 · #

  6. Seine Sorgen und Zeit möchte ich haben …

    Klaus · 28. November 2007, 00:00 · #

  7. Wem man sich den Blog anschaut, so bekommt man den Eindruck, dass die Unibib ihr kleinstes Problem ist.

    Dengler · 6. Dezember 2007, 09:52 · #

  8. “ihr”?

    Jens · 6. Dezember 2007, 17:30 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.