Klappe auf vs. KSC (oder "Wer im Glashaus sitzt...")

Das örtliche Veranstaltungskalender-Ausdruck-Blatt »Klappe auf« scheint kein Freund des hiesigen Fußballvereins zu sein, wenn man sich das Editorial der August-Ausgabe anschaut (Zitat):

» ... Ein Hinweis an Management und Präsidium: die vielen Gebäude, die in der Nähe des Stadions stehen, gehören zu einer Universität. Jedenfalls sind da Fachleute zu finden, die in der Lage sind, einen Online-Ticketverkauf zu erstellen. Einfach mal hingehen und sich durchfragen – die können deutsch und beißen nicht. ...«

Ein Hinweis an die Redaktion der »Klappe auf«: die vielen Mitarbeiter, die in diesen vielen Gebäuden sitzen, sind mit anderen Aufgaben, nämlich Forschung und Lehre, beschäftigt; dafür werden sie bezahlt. Aber wenn ihr mal ein paar fähige Leute braucht, die euch den fälligen Relaunch euer Website stemmen oder euch zu einem schöneren und sichereren Admin-Backend verhelfen: eine XING-Suche z.b. spuckt 105 Leute aus. Die können auch deutsch und beißen höchst selten.

Geschrieben am 02.08.2007 von Beate P. /

Kommentare

  1. Jaja, die Klappe auf. So dumm finde ich das aber übrigens gar nicht, was sie schreiben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es die “Eliteuniversität” es sich nicht nehmen lassen würde, ein Ticketverkaufssystem für den KSC zu entwerfen. Das könnten Sie dann schon wieder auf ihre Fahnen schreiben.

    Fred · 9. August 2007, 17:19 · #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.